diy plus

Industrie Grünzweig und Hartmann

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
2000, Nr. 7-8, S. 40 Industrie Grünzweig und Hartmann Neuer Markenname, neue Systematik Grünzweig und Hartmann tritt künftig am Markt mit neuem Logo und aktualisiertem Design auf. Außerdem wurde das unübersichtlich gewordene Produktangebot neu strukturiert Das Sortiment von Grünzweig und Hartmann an Glas- und Steinwolle-, Schaumdämmstoffen- und Ergänzungsprodukten ist mit den Jahren ständig gewachsen und war damit in seiner Fülle für die Außenstehenden nicht mehr einfach zu überblicken. Deshalb hat man nun bei dem Ludwigshafener Unternehmen eine neue Systematik eingeführt. Die Produkte wurden in zehn Gruppen eingeteilt, die sich durch ihren Anwendungsbereich unterscheiden. "Dadurch erkennt der Kunde sofort", so Vorstandsvorsitzender Günter Edelmann, "ob der Dämmstoff zum Beispiel für die Steildachdämmung, als Außenwand-Wärmedämmung oder in erster Linie zum Schallschutz oder Innenausbau entwickelt wurde." Symbole helfen dem Do-it-yourselfer und sonstigen Anwendern den Hauptnutzen auf einen Blick zu erfassen; Namen wie "Akustic" für Schallschutz oder "Integra" für Steildach-Dämmsysteme machen die Struktur zusätzlich transparent. Gleichzeitig wurden die Prospekte nach Anwendungsgebieten neu gestaltet und aufgelegt. Begleitet den neuen Markenauftritt von G + H Isover: der bekannte Fernseh-Journalist und Wetter-Experte Jörg Kachelmann. Auch das Logo des Unternehmens wurde einer Verjüngungskur unterzogen. Aus "G+H Isover ­ Dämmen mit System" wurde "Isover ­ So wird gedämmt". Gleichzeitig wurde die Farbe Gelb in Form einer Sonne mit aufgenommen. Das Design von "Isover" wird weltweit einheitlich eingesetzt. Begleitet wird der neue Markenauftritt durch den bekannten Wetter-Moderator Jörg Kachelmann. Auch der Name Grünzweig und Hartmann AG ändert sich. Seit der Hauptversammlung am 24.Mai 2000 heißt das Unternehmen Saint-Gobin Isover G+H AG. Damit soll die Zugehörigkeit zu dem französischen Weltunternehmen herausgestellt werden. Saint-Gobin agiert derzeit mit mehr als 1.000 konsolidierten Gesellschaften und Standorten in 45 Ländern der Erde. Insgesamt beschäftigt der Konzern 163.000 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von 23 Mrd. d. Positives Ergebnis Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte Grünzweig und Hartmann das Ergebnis um 26 Prozent auf 59,6 Mio. DM steigern. Das Ertragswachstum führt Günther Edelmann sowohl auf höhere Erträge aus den ausländischen Beteiligungen, als auch auf das bessere Ergebnis in Deutschland zurück. "Auf dem nationalen Markt…
Zur Startseite
Lesen Sie auch