diy plus

Dachmarkenstrategie: "Markenauftritt mit Konsequenz ausbauen"

Mit einem neuen Konzept für den zukünftigen Markenauftritt präsentierte sich AL-KO auf der Gafa in Köln. Innovative Produkte, ein neues Markenkonzept für Fachhandel und Großfläche und verkaufsfördernde Leistungen sind demnach das Erfolgspotenzial für die Saison 2002

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
"Ziel der Dachmarkenstrategie", so Georg Dietrich, Leiter Internationales Marketing, "ist der Ausbau des europäischen Markenauftrittes im Handel und beim Endverbraucher." Das Herzstück bilden dabei gelbe Markenprodukte für die Großfläche sowie rote Markenprodukte der "Power Line", exklusiv für den Fachhandel. Damit werde AL-KO seiner Philosophie der Trennung von Vertriebswegen und Sortimenten sowie der Differenzierung der Produkte in Leistung, Ausstattung und Design gerecht.
Der zukünftige Dachmarkenauftritt basiert im wesentlichen auf der Innovations-, Sortiments- und Vermarktungskraft: Unter Innovationskraft versteht Georg Dietrich die Erfolgspotenziale der neuen Produkte. So werde beispielsweise der Auftritt der gelben Markenprodukte für die Großfläche mit insgesamt sechs Innovationen für die kommende Saison gestärkt. Die Sortimentskraft schließlich stützt sich auf die drei Produktsegmente Rasen-, Garten- und Wassertechnik. Das Gesamtsortiment biete dem Handel damit in der Sortimentsbreite und -tiefe ein Komplettprogramm für Motorgartengeräte aus einer Hand. Mit der Vermarktungskraft setzt man auf die direkte Ansprache des Handels: "Der besonderen Bedeutung des PoS, an dem 60 Prozent aller Kaufentscheidungen getroffen werden, wird AL-KO unter anderem mit dem jahreszeitlich abgestimmten Promotionskonzept gerecht."
Zwölf Promotionsprodukte für Rasen-, Garten-, und Wassertechnik stehen für Frühjahr, Sommer und Herbst zur Verfügung, ausgestattet mit attraktiven Produktdisplays und -informationen. Auch die Verkaufsförderungsmaßnahmen am PoS wurden deutlich erweitert: Dazu zählt ein Lochwand-Stammplatzierungskonzept für die Wassertechnik (Lochwandmodule mit Kopf-, Schräg- und Seitenblenden sowie Regalstopper und Endverbraucherprospekte für das Pumpensortiment). Der Endverbraucher findet dort über ein Leitsystem und einen Einkaufshelfer schnell und einfach zu "seiner" Pumpe. Universell einsetzbare Zweitplatzierungsdisplays runden das Konzept ab.
Speziell für die Verkäufer wird das Fernschulungskonzept "AL-KO Garden School" angeboten. Dieses basiert auf den drei Fachbereichen Rasen-, Garten- und Wassertechnik, deren Unterlagen per Direct-Mailing an die Verkäufer der Handelspartner gehen. Nach dem Abschluss von drei Schulungsstufen erhalten die Verkäufer einen Testbogen, in dem wichtige Fragen der drei Fachthemen zu beantworten sind. Teilnehmer mit richtigen Antworten werden qualifizierte AL-KO Verkäufer und erhalten ein Diplom. Daneben aber führt man auch…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch