diy plus

Neu einrichten mit Licht

Eine Studie leuchtet das Verhältnis der Deutschen zu ihren Wohnraumleuchten aus.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Was bewegt den Endverbraucher eigentlich, wenn er eine Leuchtenabteilung betritt? Was sucht er, wie wichtig ist es, das genau passende Produkt zu finden und wie viel ist er bereit dafür auszugeben? Wo wird gekauft und wer installiert das Produkt? Die Messe Frankfurt wollte es genau wissen und gab eine Studie in Auftrag. Die wichtigste Schlussfolgerung aus der umfangreichen Befragung von knapp 1.000 Personen: Dekoratives Licht hat das Potential zu einem eigenständigen wichtigen Gestaltungselement im Wohnbereich. Für Hersteller und Handel ergeben sich damit neue Perspektiven, vor allem im unteren und mittleren Preissegment.
Wenn der Endverbraucher in den Markt kommt, um sich eine Lampe zu kaufen, finden sich in seiner Wohnung durchschnittlich zwölf Leuchten. Bei zehn Prozent alle Haushalte sind es 21 und mehr, bei 13 Prozent zwischen 16 und 20 und bei 29 Prozent 11 bis 15. Doch bei 37 Prozent sind es nur zwischen sechs und zehn und bei 11 Prozent gar nur zwischen einer und fünf Leuchten. Eines der Ergebnisse, mit der die eingangs geäußerte These belegt wird: Im Durchschnitt kann in Deutschland von einer Grundversorgung mit Leuchten ausgegangen werden, Leuchten als Mittel zur Gestaltung kommen nach wie vor zu kurz.
Auch die Antworten auf die Frage, durch welche Einrichtungsgegenstände der Einrichtungsstil maßgeblich geprägt wird, weist in diese Richtung. Möbel allgemein finden 83 Prozent der Befragten am wichtigsten, gefolgt von den Polstergarnituren (53) sowie Gardinen und Stores (34). Wohnraumleuchten dagegen nennen insgesamt 28 Prozent als stilprägend. Hier könnte also durchaus Nachholbedarf bestehen.
Lichtverhältnisse wichtig
Den Einrichtungsstil selbst bezeichnet die Mehrheit mit 40 Prozent als traditionell oder klassisch, 30 Prozent als modern und 18 Prozent als rustikal. Und im Wohnzimmer, das den vorherrschenden Wohnstil am stärksten wiedergibt, finden sich durchschnittlich gerade mal drei Leuchten. Und das, obwohl sich die Mehrheit der Befragen der Wichtigkeit der Lichtverhältnisse in der Wohnung für das eigene Wohlbefinden durchaus bewusst ist. Sehr wichtig bzw. eher wichtig finden dies immerhin 83 Prozent, während nur 14 Prozent sich im unklaren sind, ob sie Lichtverhältnisse wichtig finden sollen oder nicht, und gar nur drei Prozent diese als eher unwichtig einstufen.
Am beliebtesten sind Deckenleuchten, von denen sich im Durchschnitt 6,7 in jedem Haushalt finden. Bei Stehleuchten (1,8), Wandleuchten (1,8) und Tischleuchten (2) sind es dagegen im…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch