diy plus

Hornbach

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Im Jahre 1877 gründete Michael Hornbach in Landau einen Dachdeckerbetrieb, den sein Sohn Wilhelm ab 1894 fortführte. Seit 1900 handelte das Unternehmen mit Baumaterialien und konzentrierte sich ab 1921 neben der Herstellung von Betonwaren auf dieses Geschäft; die handwerklichen Betriebsteile wurden aufgegeben. 1954 errichteten die Inhaber auf einem ca. 44.000 m² großen Gelände in Bornheim bei Landau eine Fabrikationsanlage zur Herstellung von Hauskläranlagen und erweiterten bis 1963 den Baustoffhandel um Baunebenbetriebe wie Fliesenverlegung und Marmorverarbeitung.
1968 begann in der vierten Hornbach-Generation eine neue Ära der Unternehmensgeschichte. Denn in diesem Jahr eröffnete Otmar Hornbach den ersten Hornbach Baumarkt in Bornheim, dem bereits ein Gartencenter angegliedert war. Die Gesamtverkaufsfläche des Marktes umfasste immerhin 4.050 m². 1980 wurde in Karlsruhe der sechste Baumarkt des Unternehmens eröffnet. Dieses für damalige Verhältnisse sehr große Flaggschiff verfügte bereits über 7.000 m² gewichtete Verkaufsfläche inklusive Gartencenter. Drei Jahre später verlegte das Unternehmen den Firmensitz von Landau nach Bornheim und eröffnete in Ludwigshafen-Oggersheim den zwölften Bau- und Gartenmarkt.
Börsengang 1987 und 1993
Im Jahre 1987 hat die Muttergesellschaft Wilhelm Hornbach oHG in die Hornbach oHG umfirmiert, um sie danach in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln. Ende Juni 1987 wurden die Aktien dieser Holdinggesellschaft erstmals zur Zeichnung angeboten. Im November 1993 wurde als zusätzlicher Wert die Hornbach-Baumarkt-AG an der Börse platziert. Die Hornbach Holding AG hält knapp 80 Prozent der Aktien der Baumarktgruppe, rund 20 Prozent sind in Streubesitz. Außerdem hält die Holding jeweils 100 Prozent der Hornbach Immobilien AG (32 Märkte mit 276.600 m² Gesamtverkaufsfläche), der Hornbach Florapark GmbH (derzeit drei alleinstehende Gartencenter in Lohfelden, Neuenkirchen und Germersheim, hier unter der neuen Marke Lafiora) und der Hornbach Baustoff Union GmbH (derzeit neun  Betriebsstätten).
Wie rasant die Entwicklung bei der Hornbach-Gruppe in den letzten Jahren war, lässt sich an folgenden Zahlen verdeutlichen: Während im Geschäftsjahr 1992/93 durchschnittlich 1.840 Mitarbeiter für das Unternehmen arbeiteten, gehörten zum 31. Mai 2001 europaweit 7.683 Mitarbeiter zum Gesamtunternehmen.
Im europäischen Ausland engagiert
Mit dazu beigetragen hat die Auslandsexpansion. Nach dem Markteintritt in Österreich 1996 mit den zwei Märkten in Brunn und…
Zur Startseite
Lesen Sie auch