diy plus

Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
2001, Nr. 5, S. 6 Handel Aktuell Kundenkarte bei Öbau Die Öbau bietet jetzt eine Kundenkarte an. Mit der Öbau Vorteilscard gibt es auf jeden Bareinkauf ab 50 ÖS (3,63 €) Bonuspunkte, die gegen so genannte Vorteilsangebote eingetauscht oder am Jahresende gutgeschrieben werden können. Außerdem können Card-Kunden Maschinen günstiger ausleihen und erhalten gratis eine Transportversicherung. Die Karte gilt an allen Baumarkt- und Baustoffhandelsstandorten der Kooperation. Sie war zuvor zwei Jahre lang beim Öbau-Gesellschafter Nadlinger in St. Pölten getestet worden.   Praktiker schließt zwei Märkte Praktiker gibt zwei Märkte auf. Ende Oktober dieses Jahres schließt der Standort Sinzheim (Baden-Württemberg) seine Pforten. Der Markt in Tönisvorst (Nordrhein-Westfahlen) wird noch bis Jahresende betrieben. Als Grund gibt das Unternehmen in beiden Fällen die Flächenstruktur an, die den Anforderungen nicht mehr genüge, um beispielsweise Gartensortimente ausreichend zu präsentieren. Für die insgesamt rund 70 Mitarbeiter arbeitet Praktiker einen Sozialplan aus. Darüber hinaus wird versucht, möglichst viele der Beschäftigten in andere Praktiker-Märkte oder Einzelhandelsunternehmen zu vermitteln.   Holzhändler setzten Category Management um Die 152 Holzhändler der ZEUS haben im vergangenen Jahr ihren zentral abgerechneten Umsatz um 4,9 Prozent gesteigert. Der gesamte Umsatz der Kooperation mit der Warengruppe Holz ist um 7,3 Prozent gewachsen; ihr Anteil beträgt 18 Prozent. Diese Zahlen wurden auf dem ZEUS-Holzhandelstag genannt. Innerhalb der ZEUS hat der Bereich Holzhandel als erster Einkauf, Vertrieb und Marketing zusammengefasst, um das Konzept des Category Management umzusetzen. Erster ZEUS-Holzhandelstag im Jahr 2001 (v.l.): Wolfgang Klemm (ZEUS) und Tobias Derndinger (Behr, Hamburg).   Moment mal... Namen sind Schall und Rauch, sagt man. Vertraute Namen, die seit Jahren in einem Unternehmen sich die Ärmel aus der Jacke für ihre Kunden gerissen haben. Von heute auf morgen sind sie weg, es gibt sie nicht mehr, sind keine Ansprechpartner mehr ­ einfach schade! Vertraute Handelspartner in der Industrie, weggelobt, ausgeschaltet, abgehalftert, innerhalb von wenigen Stunden. Eine neue Generation, die nicht mit dem Wolf, sondern mit dem Laptop tanzt, und die Schlachten nicht mehr verbal, sondern mit dem PC schlägt. Wo sind sie geblieben, die Streitgespräche über Konditionen? WKZ, Verkaufsboni. Wir werden sie alle vermissen, die Peters, Pukaras…
Zur Startseite
Lesen Sie auch