diy plus

pip

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
    Ein Studium kann die Karrierechancen verbessern Die Akademie Bauen und Wohnen bietet neu einen Studiengang zum Diplom-Kaufmann (FH) mit Schwerpunkt DIY- und Hartwarenbranche an Um für neue Herausforderungen als Manager in der DIY- und Hartwarenbranche oder um für die Übernahme des elterlichen Betriebes gerüstet zu sein, muss man sich beruflich weiter entwickeln. Lebenslanges Lernen ist heute eine Muss-Maxime für alle Berufsgruppen. Darauf will auch die Akademie Bauen und Wohnen vorbereiten. Mit einem speziellen Fernstudium zum Diplom-Kaufmann/-frau (FH), der am 1. Juli dieses Jahres beginnt, will die Fort- und Weiterbildungseinrichtung bei der Karriere helfen. Und das ohne Ausstieg aus dem Berufsleben. Die Akademie vermittelt einen speziellen branchenorientierten Studienschwerpunkt "Handelsmanagement". Der Erfolg liege, so die Einrichtung, insbesondere in der innovativen Kombination aus fachwissenschaftlichem Studium und anwendungsorientierter Ausbildung. Als Diplom-Kaufmann/-frau (FH), spezialisiert auf die Hartwaren- und DIY-Branche, erhalte man eine fundierte Ausbildung in unterschiedlichsten, für die Branche relevanten Bereichen, um Führungsaufgaben in Unternehmen wahrnehmen zu können. Der Studiengang ist als Fernstudium angelegt und wird von der Fernfachhochschule Hamburg (FFH) durchgeführt. Die FFH existiert seit 1998 und wurde bislang von mehr als 2.000 Studierenden besucht. Sie ist staatlich anerkannt und durch die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen sowie in privater Trägerschaft. Der Studiengang läuft vollständig berufsbegleitend ab und bietet folgende Abschlüsse: nach vier Semestern: Vor-Diplom nach acht Semestern: Diplom-Kaufmann/-Kauffrau (FH). Niedersachsen und Hamburg sind die einzigen deutschen Bundesländer, wo es möglich ist, diesen Abschluss an einer Fachhochschule zu erwerben. Das Studium an der FFH setzt grundsätzlich das Abitur oder die Fachhochschulreife voraus. Es bietet aber darüber hinaus einen besonderen Hochschulzugang für Berufstätige gemäß § 31 a des Hamburgischen Hochschulgesetzes, wonach auch Bewerber mit dem Abschluss IHK Handelsfachwirt zugelassen werden, so dass die Durchlässigkeit der Konzeption für Fort- und Weiterbildungsschritte bei der Akademie Bauen & Wohnen gewahrt bleibt. Denn das Fernstudium ist als dritter Schritt angelegt worden, der in Stufe Zwei erreichte Abschluss als Handelsfachwirt berechtigt also auch zum Studium. Die FFH verfügt derzeit…
Zur Startseite
Lesen Sie auch