diy plus

Handel aktuell Oktober 2002

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Frick bleibt Frick und Aro wächst weiter
Aro-Heimtextilien hat zehn Filialen des insolventen Konkurrenten Frick übernommen und führt sie unter der eigenen Marke weiter. Damit erhöht sich die Zahl der Aro-Niederlassungen auf 136. Die meisten Mitarbeiter werden nach Angaben des Unternehmens weiterbeschäftigt.
Eine Tochtergesellschaft der Goldkuhle-Gruppe mit Sitz in Ratingen hat 71 Frick-Filialen im ganzen Bundesgebiet übernommen. Im Kaufpaket enthalten ist der Markenname „Frick für Wand & Boden“. Unter diesem Namen werden die wieder geöffneten Filialen auch in Zukunft am Markt auftreten. Zur Goldkuhle-Gruppe gehört neben einer Tapetenfabrik und einem Großhandel die Gota-Fachmarktkette mit derzeit 40 Niederlassungen.
Der Weg zurück nach Köln
Wahrscheinlich im Laufe des nächsten Jahres wird der BHB nach Köln zurückkehren, wo er früher schon einmal residierte – zum Teil allerdings unfreiwillig. In Bonn ist man Untermieter in einem Gebäude, das dem BFS gehörte, der sich allerdings aufgelöst hat. Das Mietverhältnis läuft in der ehemaligen Bundeshauptstadt aus. Mit dem Umzug nach Köln kann der BHB wieder an den von seinem Präsidenten Manfred Maus bevorzugten Standort in die „DIY-Hauptstadt“ (Practical World etc.) zurückkehren. Der Zeitpunkt des Umzugs sowie der neue Ort des BHB-Sitzes stehen noch nicht fest. Ein Mietvertrag wurde noch nicht unterschrieben.
Börsenwerte von 25 deutschen DIY-Unternehmen
(pdf-Datei zum Runterladen)
Wenig virtuelle DIY-Umsätze
DIY-Handelsunternehmen, die auch über das Internet verkaufen, generieren lediglich 1,8 Prozent ihres Umsatzes über diesen Vertriebsweg. Über alle Branchen gerechnet liegt diese Quote im gesamten Einzelhandel bei rund sechs Prozent. Dies geht aus einer Studie hervor, die der E-Commerce-Center Handel veröffentlicht hat.
Lust auf mehr? Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie im Internet unter www.DIYonline.de in der Rubrik DIYplus/DIY@Internet.
Hornbach will I&M-Bauzentren übernehmen
Die Hornbach Baustoff Union GmbH, Neustadt/Weinstraße, eine 100-prozentige Tochter der Hornbach Holding, beabsichtigt die I&M Bauzentren in Losheim, Merzig und Wadern zu übernehmen. Die Hornbach Baustoff Union soll demnach sämtliche Anteile an der gerade zum Ende des letzten Jahres fusionierten Gesellschaft übernehmen. Notwendig ist aber noch eine Zustimmung der I&M-Gesellschafterversammlung sowie des Bundeskartellamtes. Die drei Märkte sollen unter der Bezeichnung Union Bauzentrum weiter geführt werden; die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch