diy plus

Cool down geht vor Burn out

Der reine Stress: 12 bis 14 Stunden pro Tag arbeiten Manager in der Regel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Der reine Stress: 12 bis 14 Stunden pro Tag arbeiten Manager in der Regel. Zwischen 70 und 80 Prozent der Wachzeit entfallen auf berufliche Aufgaben. Kein Wunder, dass gerade einmal 30 Prozent der deutschen Manager stressresistent sind und sich pudelwohl fühlen. Das ergab nach einer Meldung von Jobscout24 eine Analyse des Karlsruher Instituts für Arbeits- und Sozialhygiene.
Stress ist nicht gleich Stress. Ohne Adrenalin kommt kein Hochspringer über 2.25 Meter und wird keine Präsentation in letzter Minute fertig. Negativer Stress jedoch verhindert effiziente Arbeit. Nach Schätzungen von Psychologen geht der Verlust von zehn Prozent des Bruttosozialproduktes auf das Konto von Stress.
Wenn nach einer Stressphase eine Zeit der Ruhe folgt, können Körper und Geist sich von der Extremsituation erholen. Die Hoffnung des Round-the-clock-Geschäftsmannes, Körper und Geist entspannen sich automatisch, ist ein infarktfördernder Irrtum. Gegen zu hohe Belastungen helfen körperliche Aktivität, genügend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung. Zuallererst aber muss der stressgeplagte Mensch sich selbst anschauen und erkennen. Der erste Schritt zur Stressbewältigung ist stets die individuelle Selbstreflexion.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch