diy plus

DIY'TEC bleibt wichtiges internationales Stimmungsbarometer

Diesmal noch im "klassischen" Rahmen. Ab 2003 mit Bedarfsbündelkonzept
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: DIY'TEC bleibt wichtiges internationales Stimmungsbarometer (PDF-Datei)
"Die Internationale Eisenwarenmesse/DIY`TEC präsentiert sich vom 3. bis 6. März 2002 erneut als starker Messeverbund. "Alle Aussteller mit Rang und Namen sind dabei", so die positive Einschätzung durch Bernd Auf-derheide, Geschäftsführer der Köln-Messe GmbH, auf einem Fachpressetreffen in Overath. Zum 32. Kölner Weltgipfel der Hardware-Branchen erwartet die Köln-Messe rund 3.700 Anbieter aus 59 Ländern, davon etwa 70 Prozent aus dem Ausland. Erneut nutzen diese die komplette Aus-stellungsfläche der Köln-Messe - also 286.000 m². Damit nehmen Dimension und Internationalität der Veranstaltung weiterhin einen vorderen Rang unter den großen Messen in der Welt ein. Die Internationale Eisenwarenmesse/DIY`TEC 2002 steht einmal mehr für die zunehmende Dynamisierung der Märkte. So treten die Hardwarebranchen zum bevorstehenden Messeverbund mit dem Anspruch an, ihre Präsenz in bestehenden Märkten zu intensivieren und zusätzlich neue Märkte zu erschließen. Dieser Forderung will der Messeverbund gerecht werden. Immerhin kommen, wie die Statistik für das Jahr 2002 bestätigt, rund 3.700 Anbietern aus 59 Ländern. So dominieren bei den ostasiatischen Beteiligungen China (453 Unternehmen), Taiwan (410) und Hongkong (65). Innerhalb der EU-Staaten stellt Italien mit 435 Unternehmen ein besonders hohes Kontingent. Es folgen Frankreich (159 Firmen), Spanien (124), Großbritannien (115 Firmen) und die Niederlande (104). Darüber hinaus bieten 32 nationale Exportförderungsorganisationen aus 20 Ländern insgesamt 69 Gemeinschaftsstände an. Darin nutzen kleinere und mittelständische Unternehmen die Möglichkeit, ihre Angebote einem globalen Publikum zu präsentieren. Diese Gruppenbeteiligungen sind durch das "Hineinschnuppern" ins internationale Messegeschäft und wegen des Kosten/Nutzen-Verhältnisses attraktiv. Diese Möglichkeit nutzen auch 26 deutsche Unternehmen in zwei Gruppenbeteiligungen. Die Wirtschaftsförderung Remscheid meldet zehn Teilnehmer, das Technologietransferzentrum Werkzeuge und Werkstoffe Schmalkalden aus Thüringen sogar 16 Teilnehmer. Messeverbund mit drei Säulen Auf jetzt rund 124.000 m² Ausstellungsfläche in den Hallen 6 bis 11 und 14 bieten ca. 1.900 Unternehmen innerhalb des Welt-Centrums Werkzeug ihre Produkte und Dienstleistungen an. Neben den Branchenführern schlagen viele weitere Anbieter einen weiten Bogen von den Hand-, Elektro- und Maschinenwerkzeugen bis hin zum Sektor…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch