diy plus

Neuer Marktauftritt wird forciert

Nach der Übernahme durch die türkische Zorlu-Holding, will Belair den Vertrieb über Bau- und Heimwerkermärkte forcieren


 

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Neuer Marktauftritt wird forciert (PDF-Datei)
Nach der Übernahme durch die türkische Zorlu-Holding, will Belair den Vertrieb über Bau- und Heimwerkermärkte forcieren Zur Heimtextil 2002 in Frankfurt präsentierte sich die Belair Gardinen GmbH, Flieden, mit neuer Ausrichtung. Mit plakativen, geometrischen und organischen Motiven und SB-Produkten, will das Unternehmen neue Verbraucher-Zielgruppen ansprechen. Dazu gehören für Geschäftsführer Hans-Günter Kirches, neben den klassischen Distributionspartnern, insbesondere die Bau- und Heimwerkermärkte. „Dies ist ein weiterer Schritt“, so Kirches, „mit dem wir uns neu am Markt ausrichten wollen.“ Nach der Übernahme des französischen Mutterhauses Belair durch die türkische Zorlu-Gruppe, wird Belair Deutschland als eigenständiges Tochterunternehmen der Korteks, einer Abteilung der Zorlu mit eigenständiger Positionierung, weiterbetrieben. „Ein wichtiger Bestandteil des neuen Konzeptes ist, den deutschen Markt komplett von Flieden aus zu bearbeiten“, erläutert Kirches, „und zwar von der Produktentwicklung bis hin zu Marketing und Vertrieb.“ Ein entsprechendes Service-Lager am Standort Flieden soll dabei die Verfügbarkeit der Produkte garantieren, und zwar in Bezug auf Fertig- wie auch auf Couponware. Kirches hatte im vergangenen Jahr die Geschäftsführung bei der Zorlu Holding als neuer Geschäftsführer für die Belair Gardinen GmbH, sowie die beiden Tochterunternehmen Zorlu GmbH und Tibline Gardinen GmbH übernommen. Variabel und SB-gerecht Gute Chancen rechnet sich Kirches mit dem völlig überarbeiteten Belair-Programm im Bereich Fertigkonfektionen für Fenster aus, die speziell für den Vertrieb über Bau- und Heimerwerkermärkte konzipiert wurden. Präsentationsmodelle, die am PoS die Produkte in SB-Verpackungen ansprechend in Szene setzen, hat man in Flieden bereits entwickelt. Zur Auswahl stehen drei Modelle in Edelstahl-Optik. Das modulare Produkt-Präsentationssystem lässt sich allen räumlichen Gegebenheiten anpassen. Als Starter-Kits werden angeboten: ein kleiner Rollenständer in den Abmessungen von ca. 60 cm Breite, 1,10 m Tiefe und 1,65 m Höhe, eine mittlere Ständer-Variante von rund 65 cm Breite, 80 cm Tiefe und 1,85 m Höhe sowie die „Big-Brother-Ausführung“ in etwa 1,60 m Breite, 90 cm Tiefe und 2,50 m Höhe. Die Ständer sind am PoS zu individuellen Deko-Inseln kombinierbar. Je nach Größe werden die Ständer mit einer unterschiedlichen Anzahl von Produkten bestückt (Rollos, Schlaufenschals und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch