diy plus

Noch kürzere Produktzyklen

Durch Produktinnovationen konnte Mako den Umsatz in den vergangenen drei Jahren fast verdoppeln
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Noch kürzere Produktzyklen (PDF-Datei)
Qualität allein genügt heute nicht mehr, um sich in einem wettbewerbsorientierten Markt eine Position zu sichern. Deshalb setzt man bei dem Pinselhersteller Mako aus Burk neben hoher Produktqualität seit den 90er-Jahren auf den kontinuierlichen Ausbau des Sortiments. Heute führt man rund 3.000 Artikel, darunter Pinsel, Farbroller und Tapezierwerkzeuge, Klebebänder, Abdeckplanen, Profile und Reinigungsartikel. DIY’TEC Neuheiten Zur Messe in Köln wartet das Unternehmen nun mit zwei weiteren vielversprechenden Neuheiten auf, einem neuen Lasurroller und einem Vielzwecktisch. Der neue Lasurroller ist mit einer speziellen, hochverdichteten Mikrofaser ummantelt. Dadurch lässt sich nun auch dünnflüssige Lasur problemlos verstrichen, so der Anbieter. Durch die Kapillarwirkung nimmt diese Faser die Lasur auf, so Mako, und gibt sie erst beim Verarbeiten wieder ab. „Tests ergaben nicht nur gleichmäßigere Oberflächen“, so Geschäftsführer Kochler, „sondern auch 50 Prozent Zeitersparnis.“ Die Rolle ist auch an der Außenseite komplett von der Mikrofaser umgeben. Dadurch kann eine seitliche Kante eines anstehendes Brettes gleich mitgestrichen werden. Als zweite Neuheit wird ein Vielzwecktisch vorgestellt. Warum einen eigenen Tapeziertisch kaufen, wenn er nach dem Tapezieren zu nichts mehr zu gebrauchen ist, fragte man sich bei Mako und entwickelte den Multifunktionstisch „Prak-Tisch“. Das Produkt besteht aus einem Alu-Hohlrahmenprofil und aus drei kunststoffbeschichteten HDF-Platten (je 1 m x 0,6 m). Neu ist: Er ist höhenverstellbar und lässt sich, so der Anbieter, auch als Basteltisch, Blumeninsel oder Kinder-Festtafel verwenden. Zusammen mit der Ausweitung des Sortimentes hat Mako auch den Servicegrad sukzessive erhöht. Der Handelspartner kann dabei heute unter verschiedenen Servicestufen auswählen. So beinhaltet „Stufe I“ Vor-Ort-Schulungen des Baumarkt-Personals zu Produktanwen-dung und -präsentation sowie Verkauf und Regaloptimierung. „Stufe II“ besteht aus dem Dispo-Service und der Stufe I. „Service-Stufe III“ bzw. „Full-Service“ umfasst dann zudem auch noch den Einräumservice. Für die Umsetzung der Serviceleistungen stehen 40 Außendienstmitarbeiter zur Verfügung. Unternehmen mit Tradition Mako ist ein Unternehmen mit über 50-jähriger Tradition. 1947 von Pinsel- und Bürstenmachermeister Max Kochler gegründet, führen heute die Brüder Kurt und Manfred Kochler die Tradition des inzwischen deutlich gewachsenen Unternehmens…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch