diy plus

Erweiterte Produktpalette

Zwei Schwerpunkte kennzeichnen die Neueinführungen bei Bosch in diesem Jahr: ein Wallscanner und der Ausbau des Akkusystemangebotes

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Wenn man beim Bohren von Löchern in die Wand nicht vorsichtig genug ist, kann es schon mal passieren, dass der Bohrer plötzlich eine Strom- oder Wasserleitung beschädigt. Diesem Problem will Bosch nun mit einem Produkt Abhilfe schaffen, das erstmals auf der Eisenwarenmesse in Köln vorgestellt wurde: der Wallscanner D-tec 100.
Mit diesem Gerät lassen sich verschiedenste Materialien wie elektrische Leitungen, Metalle und sogar Kunststoffrohre oder Hohlräume in der Wand lokalisieren. Die Bedienung des Ortungsgerätes, so Bosch, sei äußerst einfach. Der Anwender fährt mit dem Gerät an der gewünschten Bohrstelle über die Wand. Auf dem Display wird dann ein Bild des Tiefenprofils mit den erkannten Hindernissen angezeigt. Von der grafischen Darstellung im Display kann abgelesen werden, wie tief an der Stelle gebohrt werden kann. Der Preis des Produktes wird von Bosch mit unter 1.000 d angegeben und kommt deshalb zunächst wohl eher für Handwerker und ambitionierte Heimwerker in Frage.
Sägen mit Akku
Durch die kontinuierliche Verbesserung ihrer Leistungsfähigkeit verzeichnen Akkuwerkzeuge weltweit zunehmende Akzeptanz. Das Wachstum dieses Marktsegments ist deutlich größer als das von netzbetriebenen Elektrogeräten. Im Anwendungsbereich Bohren und Schrauben bei den grünen Akku-Heimwerkergeräten stehen bereits  seit längerem zahlreiche Werkzeuge mit O-Pack-System zur Verfügung. Nun erweitert Bosch diese Produktpalette um den Anwendungsbereich Sägen. Die neuen Kreis- und Stichsägen sind mit 14,4-V-O-Packs ausgestattet. Die Werkzeuge eignen sich, so Bosch, insbesondere für Arbeiten außerhalb des Hauses, beispielsweise im Garten oder auf dem Wochenendgrundstück.
Die neue Stichsäge PST 14,4 V bietet – wie ihr netzbetriebener Pendant – das werkzeuglos zu nutzende SDS-System für den einhändigen Sägeblattwechsel. Dieses Produkt verfügt über ein Reservedepot für fünf Sägeblätter, eine vierstufige Pendelung sowie über eine spezielle Blasluftführung.
Neue Schlagbohrer
Eine Erweiterung des Angebots für Heimwerker bietet Bosch auch bei netzbetriebenen Schlagbohrmaschinen. Nachdem bereits im vergangenen Jahr die neuen Zwei-Gang-Schlagbohrmaschinen präsentiert wurden, stellt das Unternehmen nun eine neue Reihe an Ein-Gang-Schlagbohrmaschinen mit fünf Modellen von 500 bis 1.010 Watt vor. Mit diesen Maschinen will Bosch sowohl die Ansprüche des Einsteigers als auch des Semiprofis abdecken. Die Produkte zeichnen sich laut Bosch durch ihr geringes Gewicht, ihre kompakte Bauweise und ihre…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch