diy plus

Verbraucherspezifische Sortimentspolitik

In einem derzeit schwachen Markt für Elektrowerkzeuge sieht Black & Decker in einer strategischen Produkt-Positionierung den Schlüssel zum Erfolg

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Wer etwas verkaufen will, muss wissen an wen. Black & Decker hat deshalb bereits 1995 in Deutschland, Großbritannien, Italien und Frankreich über Research International, London, eine Verbraucheranalyse mit Hilfe von Fokusgruppen durchführen lassen. Die ergab, dass sich die Endverbraucher in vier verschiedene Typen mit unterschiedlichen Ansprüchen einordnen lassen: Black & Decker nannte sie die „überzeugten Enthusiasten“, (Interesse an Leistung, typische Markenkunden), die „vorsichtigen Perfektionisten“ (Leistung und Ausstattung ist wichtig), die „Pragmatiker“ (wollen Produkte zu einem niedrigen Preis und heimwerken nur, wenn es sein muss) und die „sicherheitsbedürftigen Einsteiger“ (hoher weiblicher Anteil, Design und Ausstattung sind wichtig, hohes Markenbewusstsein). Bei der Wiederholung der Untersuchung im vergangenen Jahr zeigte sich, dass insbesondere die Gruppen der „Pragmatiker“ und „sicherheitsbedürftigen Einsteiger“ deutlich zugenommen haben. Grund für Black & Decker zu reagieren und das Sortiment entsprechend darauf auszurichten.
Ansprechendes Design
Neues Design, neue Funktion: der Winkelbohrschrauber von Black & Decker soll Arbeiten an schwer zugänglichen Stellen einfacher machen.
Zunächst ist hier eine neue Linie zu erwähnen, die sich besonders an designorientierte Endverbraucher wendet. Die Produkte wollen beeindrucken durch ihr ansprechendes, auf den ersten Blick hochwertig anmutendes Design in silber und schwarz mit roten Elementen. Wichtigstes Produkte dieser Linie: ein Akku-Winkelbohrschrauber. Bei diesem Produkt lässt sich der Bohr- und Schraubkopf um 180 Grad schwenken. Dadurch sollen auch Arbeiten an schwer zugänglichen Stellen ausgeführt werden können. Ebenfalls eingeführt werden soll ein Elektrobohrschrauber.
Leuchtendes Rot
Einzigartig im Markt, so Black und Decker, sei die Elektrofeile.
Bisher war Black & Decker, das Unternehmen sieht sich preislich positioniert zwischen Bosch und Skil, eher ausgerichtet auf die „überzeugten Enthusiasten“. Diese preislich und qualitativ höher wertigere Range bietet Black & Decker nun in leuchtendem Rot an. „Damit wollen wir uns auch farblich von dem Einerlei der Präsentationen in den Bau- und Heimwerkermärkten abheben“, sagte Frank Albertsmeier, Geschäftsführung Marketing und Vertrieb. Auch auf den Verpackungen wird diese Signalfarbe eingesetzt.
Multifunktionaler „Sandstorm“
Der Multischleifer soll im Herbst auf den Markt kommen.
Auch in diesem Bereich führt Black & Decker neue…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch