diy plus

OBI - Zukunft zwischen ICE und Galgen

Ein neuer OBI-Markt in Montabaur: An sich nichts Besonderes, doch die Brisanz liegt in der Nachbarschaft

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Nun ja, die Anschrift, die gefällt Manfred Maus als einziges am neuen OBI-Markt in Montabaur nicht so ganz: „Am Alten Galgen 2“. Etwas neidisch geht der Blick in Richtung des Konkurrenten Knauber, dessen unmittelbar benachbarter Markt bereits auf dem Gebiet von Heiligenroth liegt. Nomen est omen? Doch das dürfte wohl auch so ziemlich das Einzige sein, worüber sich der OBI-Aufsichtsratsvorsitzende den Kopf zerbricht. Weiter oben am Berg, bei der Konkurrenz, dürften die Gedanken finsterer aussehen.
Direkt neben der A 3, quer gegenüber des neuen ICE-Bahnhofs Montabaur, hat am 13. Juni der 355. deutsche OBI-Markt seine Pforten geöffnet. Die neue, aber noch nicht offiziell eingeweihte Autobahnzufahrt, die gleichzeitig aus Richtung Montabaur auch die direkte Zufahrt zum Baumarkt ist, wurde eigens dafür zwei Tage lang geöffnet. Dann wird sie wieder gesperrt und das Warten auf die Politprominenz zur Bahnhofs- und Autobahnausfahrteinweihung beginnt. Es ist Wahlkampfzeit. Vom Baumarkt aus hat man einen freien Blick über Autobahn und Bahnhof hinweg direkt zum Schloss von Montabaur.
Nach sechs Monaten Bauzeit und Betriebsinvestitionen von rund sechs Mio. d lädt ein Bau- und Gartenmarkt mit rund 11.000 m2 Verkaufsfläche zum Geldausgeben ein. Warum gerade Montabaur? Maus: „Montabaur hat eine hervorragende Grundstruktur. Für uns ist wichtig, wie die Menschen wohnen. Wir wollen Teil der Kommune, Teil des Einzelhandels einer attraktiven Stadt sein.“ Doch welche Chancen hat da angesichts des globalen DIY-Spielers der mit 5.753 m2 etwa halb so große Knauber-Markt?
Der OBI-Markt stellt sich überraschend lang dar. Und auch nach oben ist viel Platz. Insgesamt nimmt er von der Warenpräsentation eine Mittelstellung zwischen dem „Ikea-Konzept“ Düsseldorf-Rath und dem Hardware-orientierten Siegburg ein. Beide eröffneten ja Ende des vergangenen Jahres. Dekoration, Basteln, Wellness, und Gartenparadies erinnern an Rath, die Bauelemente, Holz etc. eher an Siegburg. Es ist nur ein Gefühl, aber die neuen OBI-Märkte machen den Eindruck, als ob die klassischen Hard-DIY-Sortimente immer mehr zurückgedrängt würden.
Doch neben allem Altbekannten sind auch in Montabaur wieder einige Dinge neu. Weiße Ware bei OBI? Kühlschränke, Waschmaschinen und Mikrowellengeräte finden sich bei den Küchen, bei den Ambienteartikeln die Küchenkleingeräte. Und alles ist Markenware. Neu sind auch maßgefertigte Schiebetüren und Schranksysteme von Jewe. Und Kärcher überrascht mit einer ganz neuen…
Zur Startseite
Lesen Sie auch