diy plus

Industrie aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Weniger Umsatz, mehr Ertrag
Trotz des Umsatzrückgangs von 289 Mio. € auf 272 Mio. € konnte Leifheit, Nassau, in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres das Vorsteuerergebnis (EBT) um 6,8 Prozent auf 12,6 Mio. € steigern. Das operative Geschäft übertraf den Vorjahreswert um mehr als 15 Prozent. Für das Gesamtjahr erwartet Leifheit einen Umsatz von 370 Mio. € (Vorjahr 387 Mio. €).
Dremel wird 70
Dremel feiert Geburtstag. Vor 70 Jahren entwickelte Albert J. Dremel, ein Einwanderer aus Österreich, in den USA den Prototyp des heutigen Dremel Multifunktionswerkzeugs. Obwohl sich im Laufe der Dremel Firmengeschichte einiges getan hat, ist das Unternehmen dem Basis-Konzept treu geblieben. Der deutsche Markteintritt erfolgte 1995. Bis heute wurden in Deutschland über eine Mio. Geräte verkauft. Seit 1996 zählt Dremel zur Bosch-Gruppe.
Suki gliedert Merchandising aus
Suki International, Landscheid, gliedert sein Merchandising 2003 in ein neues Unternehmen unter der Firmierung Deutsche Baumärkte Service GmbH aus. Dieser Dienstleister soll auch für andere Anbieter die Regalpflege im DIY-Handel übernehmen. Suki gehört seit rund einem Jahr zu der Investmentgesellschaft Sherpa.
Außerdem ist die Geschäftsführung von Suki erweitert worden. Dritter Mann ist seit August Eddy Goseling, bislang Geschäftsführer der Niederlassung in Holland. Er ist nun für den internationalen Vertrieb zuständig.
Brauckmann insolvent, Strafanzeige wegen Betrug
Über Brauckmann Verbindungstechnik, Lüdenscheid, hat das Amtsgericht Hagen das Insolvenzverfahren eröffnet. Das in fünfter Generation geführte Familienunternehmen beliefert Baumärkte mit Kleineisenwaren und beschäftigt über 100 Mitarbeiter. Es gehört seit Dezember 2001 zur Düsseldorfer Investmentgesellschaft Sherpa, die auch Schneider und Klein erworben hat. Von der Insolvenz nicht betroffen sind die beiden zu Brauckmann gehörenden Firmen Brauckmann & Pröbsting sowie Eichsfelder Schraubenwerk, Heiligenstadt. Der vorläufige Insolvenzverwalter, Hans Joachim Brüssler, hofft, wesentliche Teile des Unternehmens retten zu können.
Außerdem ermittelt die Staatsanwaltschaft Hagen wegen Betrug gegen das Unternehmen. Das bestätigte Oberstaatsanwalt Reinhard Rolfes. Wie aus anderer Quelle verlautet, sollen die Anteile, die von Brauckmann in den Firmenpool der Düsseldorfer Investmentgesellschaft Sherpa GmbH eingebracht wurden, bereits vorher veräußert worden sein. Ein Dritter habe einen Betrag in Höhe von 1,5 Mio. DM eingebracht. Damit wäre Brauckmann…
Zur Startseite
Lesen Sie auch