diy plus

Farben: Neuheiten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Minus bei Farben
Für den Verbrauch von Lacken und Farben wird für das Jahr 2002, wie in vielen anderen Bereichen auch, mit einem Minus gerechnet. Prognosen auf der Basis der Zahlen der ersten beiden Quartale gehen von einem Minus um die zwei Prozent aus. Besonders hart hat es den Bautenbereich und die Industrie getroffen. Besser sieht es dagegen beim privaten Verbrauch aus, der rund 20 Prozent des Gesamtmarktes ausmacht. Hier rechnet das Deutsche Lackinstitut, Frankfurt, mit einer Stagnation bzw. mit einem Minus im 0,-Bereich. Entsprechend schneiden Produktgruppen für den Innenbereich besser ab als die für den Außenbereich.
„Alle Produkte stehen unter starkem Preisdruck“, weiß Christoph Maier, Wirtschaftsreferent beim Deutschen Lackinstitut. Neben dem Preis spiele das Kriterium Qualität wieder eine stärkere Rolle. Der Umweltgedanke, der teilweise etwas überdreht worden sei, rücke dagegen in den Hintergrund.
Künstler-Acrylfarben im Trend
Die Maler und Freizeitmaler schätzen immer mehr die Vielseitigkeit der Acrylfarben. Die Firma Lukas Künstlerfarben hat auf diesen Trend in den letzten Jahren verstärkt reagiert und das Acrylfarben-Angebot ausgebaut. Inzwischen bietet dieser Hersteller sieben verschiedene Acrylsortimente an. Dazu passend finden sich Struktur- und Acrylmalmittel im Programm.
Internet-Ratgeber etabliert
Nur die Verwendung hochwertiger Farben und ihre sachgerechte Verarbeitung führen in Sachen Anstrich zu optimalen Resultaten. Dies ist die Kernbotschaft, die das europäische Paint Quality Institute (PQI) seit Juni 2001 unter die Endverbraucher bringt – via Internet. Fast 35.000 Menschen holen sich dort mittlerweile jeden Monat Rat von Experten zu Farbeigenschaften, den technischen Aspekten der Verarbeitung und Gestaltung aller Flächen, auf denen Farben und Lacke ihre Anwendung finden sollen.
Unendliche Farbenvielfalt
Neben den klassischen Wand- und Deckenfarben für innen und außen, Lacken, Lasuren sowie Vorbereitungs- und Spezialprodukten für alle Anwendungszwecke hat Sigma Coatings unter der Marke Histor auch ein Farbmischsystem im Programm, mit dem jeder individuelle Farbton als Dispersion, Lack oder Lasur gemischt werden kann. Mit dem Wunschfarben-Konzept soll dem Endverbraucher die Möglichkeit geboten werden, jeden beliebigen Farbton herzustellen. Histor legt das Natural-Colour-System (NCS) zu Grunde, das sich am menschlichen Farbwahrnehmungsvermögen orientiert, so der Anbieter. NCS umfasst derzeit 1.600 Farbtöne und wird ständig weiter ausgebaut…
Zur Startseite
Lesen Sie auch