diy plus

Handel Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Für Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft
Der BHB ist der WWF Wood Group beigetreten. Die Mitglieder verpflichten sich gegenüber dem WWF (World Wide Fund For Nature) zu einer umweltgerechten Beschaffungspolitik für ihre Holzprodukte. Ziel ist es, den Handel mit illegalem Holz auszuschließen und den Verkauf von Produkten aus nachhaltiger Forstwirtschaft zu fördern. Der Gruppe gehören auch die Unternehmen Espen, Holz-Con-Cert, Intecfor, Jolyca, Steico, Dirk Hartmann sowie die Westeifel-Werke an.
Drei Toolparks am Start
Mit der Eröffnung der ersten drei Standorte in Ybbs, Lienz-Debant und Hartberg hat die österreichische 3-E AG ihre neue Fachmarktschiene Toolpark am Markt eingeführt. Erklärtes Ziel ist es, mit dieser Linie „eine ernstzunehmende Konkurrenz für die österreichischen Baumarktriesen“ zu werden. Der Schwerpunkt des Sortiments liegt auf Werkzeugen, Maschinen, Gartengeräten, Kleineisenteilen, Farben und Lacken sowie Arbeitsschutz, Öfen und Herden.
Der Baustoffring weitet sich
Der Baustoffring meldet 13 Neuzugänge im ersten Quartal 2003. Günther Muck, Geschäftsführer der Kooperation, wertet die Eintritte als Erfolg für die im vergangenen Oktober gestartet Kampagne zur Mitgliederwerbung. Der Baustoffhandelskooperation liegen nach eigenen Angaben weitere Aufnahmeanträge vor.
Für einen Export der Practical World
Zum ersten Mal führte der BHB im Rahmen der Practical World eine Pressekonferenz durch – und die Branchenzahlen, die man verkünden musste, waren alles andere als erfreulich. Der Umsatz der Do-it-yourself-Branche ist im Jahr 2002 gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Prozent auf 16,76 Mrd. € gesunken. Flächenbereinigt hat sich für alle der 2.505 im DIY-Panel erfassten Märkte ab einer Verkaufsfläche von 1.000 m² ein Umsatzminus von 3,1 Prozent ergeben. Für das laufende Jahr rechnet der Verband mit einem Rückgang um rund zwei Prozent. Besonders hart hat es der BHB-Statistik zufolge die gesondert ausgewiesenen kleineren Baumärkte getroffen, die 4,27 Mrd. € und damit 4,1 Prozent weniger umgesetzt haben als 2001. Das gesamte Marktvolumen der Bau- und Heimwerkermärkte belief sich damit auf 21,03 Mrd. € und stagnierte auf Vorjahresniveau.
Präsentierten zum ersten Mal auf der Practical World die BHB-Zahlen (v. l.): Frank Michel, Manfred Maus und John W. Herbert.
BHB-Präsident und Obi-Aufsichtsratsvorsitzender Manfred Maus ging in seiner Stellungnahme von einem Überhang bei der Verkaufsfläche von rund 20 Prozent aus. Alle 3.110 Baumärkte wiesen 2002 eine Verkaufsfläche von…
Zur Startseite
Lesen Sie auch