diy plus

DIY und Garten legen kräftig zu

Shopping im Internet – bei Jüngeren und Älteren im vergangenen Jahr immer beliebter
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
An Radio und Fernsehen kommt es noch lange nicht heran, aber Bücher und Zeitschriften hat das Internet inzwischen in Sachen Mediennutzung überholt. Dabei profitiert das Medium sowohl vom technischen Fortschritt (schnelle DSL-Zugänge), als auch davon, dass auch die älteren Menschen immer mehr Zeit im World-Wide-Web verbringen – beim Surfen und beim Einkaufen.
Nach einer leichten Wachstumsdelle im Jahr 2002 wird der E-Commerce-Handel nach Berechnungen von GfK Web*Scope 2003 Jahr wieder stärker zugenommen haben. Auf Basis der Zahlen bis August 2003 sollte das Endkundengeschäft (business-to-consumer) bis zum Jahresende 2003 ein Volumen von rund 5,7 Mrd. € erreicht haben. Das ist eine Steigerung um 22 Prozent gegenüber 2002.
Die Favoriten in der Gunst der Online-Kunden waren auf den ersten fünf Plätzen die gleichen wie im Jahr 2002. Ganz vorne rangierte das Internet-Auktionshaus Ebay. Erneut konnte Ebay sowohl bei der Nutzerzahl als auch bei der Verweildauer deutlich zulegen. Die Verbindung von Einkaufen und Ersteigern ist offenbar genau die richtige Kombination für erlebnisorientierte Smart-Shopper. Nebenbei hat Ebay für eine Renaissance des Second-Hand-Marktes gesorgt. Diese Entwicklung schadet in vielen Märkten der Nachfrage nach Originärprodukten.
E-Commerce: Umsatzbedeutung und -entwicklung nach Produktgruppen(pdf-Datei zum Herunterladen)
Mit Tchibo und Schlecker befanden sich auch zwei prominente Vertreter des stationären Handels unter den Top Ten des 2003er-Web-Geschäfts. Vor allem Tchibo dürfte diese Position im Weihnachtsgeschäft noch weiter ausgebaut haben.
Gerade wegen des starken Wachstums gibt es beim Marktanteil der einzelnen Produktgruppen ein reges Auf und Ab. Größtes Segment waren die Reisen mit einem Marktanteil von 28 Prozent. Das entspricht einem Wachstum von fast sechs Prozentpunkten. Mehr als verdoppelt hat sich der Marktanteil des Segments Unterhaltungselektronik/Foto/Video, wenngleich auf deutlich niedrigerem Niveau. Um ein ganzes Viertel gewachsen ist auch das Segment Heimwerken/Garten/Pflanzen im Internet. Nach den GfK-Berechnungen konnte dieser Bereich im ersten Halbjahr 2003 seinen Umsatz über das Internet um rund 19 Mio. € auf 49 Mio. € steigern. Damit stieg in diesen sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum der Anteil am gesamten Internet-Markt von 1,6 auf 2,0 Prozent um glatte 25 Prozent an. Für Heimwerken/Garten und Pflanzen würde die erwartete Steigerung des Umsatzvolumens im Internet für das Gesamtjahr 2003 auf 5,7 Mrd. €…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch