diy plus

Industrie aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Pflegecenter für Autos von Liqui Moly
Zusammen mit lokalen Partnern hat Liqui Moly in Hannover ein Fahrzeugpflege-Center unter seiner Marke eröffnet. Angeboten wird den Kunden eine Gebrauchtwagen-Aufwertung, die von der Handoberwäsche und Innenreinigung über Lackpflege und Konservierung bis hin zur Lederinstandsetzung und Ozonbehandlung reicht. Der Hersteller von Autopflegeprodukten plant bereits weitere Betriebe in Ballungszentren.
Datenschützer kritisieren RFID-Chips
Die RFID-Chips (Radio Frequency Identification) sind in das Visier der Datenschützer geraten. Konkret kritisiert der Deutsche Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten  Datenverkehrs (Foebud), dass mit den RFID-Chips Kunden ausspioniert werden könnten, ohne dass diese es bemerken.
Umweltzertifikat für Hohage
Dem Unternehmen C. Hohage, Altena-Altroggenrahmede, ist jetzt die Umweltzertifizierung nach DIN EN ISO 14001 zuerkannt worden. Bereits seit 1999 ist das Qualitätsmanagement von Hohage nach ISO 9001 (heute ISO 9001:2000) zertifiziert. Als Voraussetzung für die Umweltzertifizierung hatte der Drahtverarbeiter im vergangenen Jahr ein so genannten Integriertes Management System (IMS) geschaffen. Darin ist auch der Aspekt Arbeitssicherheit integriert.
3M übernimmt Hörnell International
Der Mischkonzern 3M hat einen Vertrag über die Übernahme von Hörnell International geschlossen. Danach erwirbt 3M den in Gagnef, Schweden, ansässigen und weltweit tätigen Anbieter von Schutzausrüstungen mit zuletzt einem Umsatz von rund 49 Mio. $ (38,4 Mio. €) für Schweißarbeiten zu einem Preis von 750 Mio. Schwedischen Kronen (rund 100 Mio. $/78,3 Mio. €) einschließlich aller Handelsmarken, Patente sowie Verbindlichkeiten. Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung.
Schössmetall schrumpft, Conmetall wächst
Conmetall, Celle, wird das Baumarktgeschäft von Schössmetall, Freilassing, übernehmen. Beide Unternehmen zählen zur Würth-Gruppe, Künzelsau. Schössmetall bleibt als selbstständiges Untenehmen erhalten und wird sich künftig auf den Vertrieb über den Fachhandel konzentrieren. Auch als Marke für den Baumarktbereich soll Schössmetall erhalten bleiben.
Verbunden mit der Neustrukturierung ist ein Arbeitsplatzabbau bei Schössmetall um rund 100 Arbeitsplätze. Das Unternehmen will künftig mit rund 50 Mitarbeitern agieren. Ein Teil der Mitarbeiter soll von Conmetall übernommen werden. Gekündigt wurde auch dem Schössmetall Geschäftsführer Vertrieb, der voraussichtlich…
Zur Startseite
Lesen Sie auch