diy plus

Laminat verzeichnet weiter Wachstum

Die Mitglieder vom Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller konnten 2003 ihren Absatz auf fast 4000 Mio. m² steigern. Auch der Absatz in Deutschland stieg

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Mitgliedsunternehmen im Verband der Europäischen Laminatfußbodenhersteller e.V. (EPLF), Bielefeld, sind mit der Marktentwicklung des abgelaufenen Jahres sehr zufrieden. Trotz eines schwierigen Branchenumfeldes entwickelte sich das Laminatbodengeschäft im Jahr 2003 positiv. Die Jahres-Hochrechnung der verbandsinternen Absatzzahlen auf Basis der ersten drei Quartale 2003 ergibt für das vergangene Jahr eine deutliche Steigerung des Laminatfußbodenabsatzes in Europa und unterstreicht die führende Stellung am Weltmarkt.
Der EPLF hat 2003 weltweit 391 Mio. m² Laminatfußboden abgesetzt. Im Vorjahr waren es 334 Mio. m². Damit erhöht sich die aus europäischer Produktion stammende Absatzmenge der EPLF-Mitgliedsunternehmen am Weltmarkt um 57 Mio. m². Der traditionell für EPLF-Mitglieder stärkste Absatzmarkt „Westeuropa“ konnte einen Zuwachs von 25 Mio. m² auf 227 Mio. m² (Vorjahr 202 Mio. m²) verzeichnen. Damit hat dieser Markt einen Anteil von 58 Prozent am Gesamtabsatz.
Absatz der EPLF-Mitglieder in Mio. m², Westeuropa 2003(pdf-Datei zum Herunterladen)
Die Spitzenpositionen werden wie im Vorjahr von Deutschland (63 Mio. m² gegenüber 59 Mio. m²; damit betrug die Steigerung runde sieben Prozent), Großbritannien (49 Mio. m²), Frankreich (37 Mio. m²) und den Niederlanden (16 Mio. m²) gehalten. Auf diesen Märkten wurde ein Anteil von 73 Prozent der in Europa abgesetzten Menge verkauft. Der gesamtdeutsche Laminatfußbodenmarkt wuchs damit um 42 Mio. m². Die Steigerung in Deutschland führt der EPLF insbesondere auf ein erfolgreiches Marketing zurück.
Laminatfußbodenmarkt in Deutschland(pdf-Datei zum Herunterladen)
In der Region „Asien-Pazifik“ war der Absatz mit 18 Mio. m² (Vorjahr 20 Mio. m²) insgesamt rückläufig. Auch in China sind in 2003 weiterhin rückläufige Absatzzahlen für europäische Produkte festzustellen. Zurückzuführen ist dies auf eine wachsende Anzahl von Produktionsstätten oder Joint-Ventures des EPLF-Mitglieder vor Ort, deren Output in der EPLF-Absatzstatistik nicht erfasst ist. Positiv entwickelt haben sich dagegen die Märkte in Israel, Südkorea und in der Türkei.
Der nordamerikanische Markt zeigte sich 2003 äußerst wachstumsstark. Dort wurde ein Gesamtabsatz von 71 Mio. m² verzeichnet (Vorjahr 58 Mio. m²). Damit hält Nordamerika einen Anteil von 18 Prozent am Weltmarktabsatz der EPLF-Mitglieder.
Osteuropa entwickelte sich in 2003 außerordentlich positiv. Der Absatz der EPLF-Mitgliedsfirmen stieg von 46 Mio. m² in 2002 auf 63 Mio. m² in 2003. Insbesondere in…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch