diy plus

Auf Terminsuche

Die Händler zeigten sich mit der ersten Zeus-Messe in Nürnberg sehr zufrieden, die Industrie äußerte sich eher verhalten. Doch trotz dieser gemischten Reaktionen: Die Messe als solche stößt auf ungeteilte Zustimmung

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Misst man den Erfolg der ersten Zeus Messe in Nürnberg an den im Vorfeld geäußerten Erwartungen an die Besucherfrequenz, muss man die Veranstaltung mit Vorsicht bilanzieren. Denn 3.000 Besucher waren vom Veranstalter erwartet worden; genau 1.286 Besucher von Handelsseite wurden schließlich von der Zeus in den Hallen 3 und 4 in Nürnberg am ersten Maiwochenende gezählt. Entsprechend gedämpft äußerte man sich von Seiten der Aussteller der Industrie: Hier reichten die Reaktionen von „etwas verhalten" über „insgesamt zu still" bis hin zu „ganz schwach". Die Zeus selbst spricht bei der Betrachtung des Stimmungsbildes bei den Lieferanten als „etwas durchwachsen".
Lebhaft verlief die Paodiumsdiskussion vor rund 700 Gästen bei der Eröffnungsveranstaltung am Samstagabend.
Dennoch: Die Qualität der Gespräche an den Ständen wurde durchweg gelobt. Und auch wenn sich viele der Aussteller mehr Resonanz gewünscht hätten - grundsätzlich in Frage gestellt wurde die Messe auf Seiten der Aussteller nur in ganz wenigen Ausnahmefällen.
Von der Handelsseite her zeigten sich die Besucher dagegen sehr zufrieden. Sie lobten insbesondere die kurzen Wege, die angenehme Atmosphäre und die gute Lieferantenauswahl. Im Schnitt, hat die Zeus ermittelt, reiste jedes Handelsunternehmen mit drei Personen an, die Hagebau-Gesellschafter sogar mit durchschnittlich fünf. Aufgesplittet nach den drei Gesellschaften ergibt sich folgendes Bild: Von den E/D/E-Mitgliedern kamen 568 Personen (239 Gesellschafter), von der EK 250 (104 Gesellschafter) und von der Hagebau 468 (92 Gesellschafter).
Negativ auf die Besucherfrequenz dürfte sich unter anderem die Termindichte der vorausgegangenen Woche ausgewirkt haben. So fand unmittelbar vor der Premiere in Nürnberg nicht nur der 5. Internationale BHB-Baumarktkongress in Berlin statt, sondern auch die Feierlichkeiten zu den Hagebaumarkt-Jubiläen. Außerdem war vom 6. bis 8. Mai die EK Großeinkauf schon wieder in Bielefeld mit der alljährlichen Messe EK Fun gefordert.
Zudem wurde das erste Maiwochenende, so die Zeus, recht kurzfristig anberaumt und erwies sich als eher „sperrig". Diesen Termin werde es für die Zeus-Messe zukünftig auch keinesfalls mehr geben. „Wir überlegen derzeit", erklärt Dr. Peter Breidenbach, Sprecher der Zeus-Geschäftsführung zu den künftigen Terminplanungen, „ob wir die nächste Messe im Februar 2005 veranstalten." Begründet werden die Terminüberlegungen damit, dass die frühere E/D/E-Ordermessen Anfang des Jahres immer besonders erfolgreich…
Zur Startseite
Lesen Sie auch