diy plus

Größte Baustoff-Show aller Zeiten

Zuversicht, gepaart mit einer gesunden Portion Trotz, prägen die Stimmung im Vorfeld der Bau.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Dass in Zeiten krisenhafter Larmoyanz in Politik und Wirtschaft gar ein kleines Wachstum bei der belegten Fläche erzielt werden konnte, ist als ansehnlicher Erfolg einer gebeutelten Branche zu werten
Die Bau war in der Messelandschaft schon immer eine der herausragenden Events für die Branche. Und in diesem Jahr, allen negativen Vorzeichen zum Trotz, meldet die Messe München ein neues Superlativ. Denn die Bau 2005 vom 17. bis 22. Januar wird die größte Baustoff-Schau, die je in München statt gefunden hat. Auf rund 170.000 m² Ausstellungsfläche, und damit etwas mehr als im Vorjahr, werden rund 1.800 Aussteller aus 40 Ländern ihre Produkte präsentieren. Statt konjunkturbedingte Rückzugserscheinungen bei den Ausstellern also aktive Marktbearbeitung auch in Zeiten der Krise. Die Zeichen auf der Bau, kurz vor dem Start, stehen also auf Grün. Keine Riesensprünge hat man damit gemacht, aber in Zeiten allgemeiner Larmoyanz bereits im Vorfeld einen Achtungserfolg erzielt.
1.800 Aussteller werden in diesem Jahr ihre Angebote dem Fachpublikum auf der Bau in München präsentieren.
Bauen im Bestand
Der positive Trend lässt sich auch damit erklären, dass neue Themen aufgegriffen werden. So wird jetzt erstmals auch das Thema Bauen im Bestand behandelt. Dabei geht es konkret um die Sanierung, Renovierung und Modernisierung von Gebäuden. In Zusammenarbeit mit dem Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. (BAKA) und der Deutschen Energie-Agentur GmbH (Dena) werden alle Initiativen und Aktivitäten, die es zu diesem Thema gibt, in einer Sonderschau zusammengeführt. Die Sonderschau findet auf 3.600 m² in der Halle B0 statt und ist als „Marktplatz Bauen im Bestand“ konzipiert. Begleitend zur Sonderschau wird ein Kongress das Thema Bauen im Bestand erstmals aus europäischer Perspektive beleuchten.
Bodenbeläge
Erstmals einen eigenen Ausstellungsbereich widmet der Veranstalter dem Thema Bodenbeläge. Das Spektrum reicht von Parkett über Linoleum, PVC, Kautschuk und Kork bis Laminat. In Halle B6 werden auf rund 11.000 m² Fläche neben Holzfußböden erstmals auch elastische und textile Beläge präsentiert. Darüber hinaus finden die Besucher in den Hallen A5 und A6 auf rund 18.000 m² Fläche Fliesenkreationen der führenden Hersteller aus Deutschland, Italien, Spanien und Portugal.
Ein weiteres wichtiges Thema sind Steine und Erden in den Hallen A1, A2 und A3, zu dem auch Steinzeug, Kalksandstein, Beton, Bims, Ziegel, Faserzementbaustoffe, Putze, Estriche, Dämm- und Isolierstoffe gehören. Ein…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch