diy plus

Neuheiten zur Bau

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Kompletter Überblick
Traditionell präsentiert Schlüter-Systems an seinem Messestand auf der Bau dem interessierten Fachpublikum einen Überblick über sein gesamtes Lieferprogramm. Dazu werden aus den über 3.000 Artikeln, mit denen die Iserlohner mittlerweile aufwarten, repräsentative und innovative Problemlösungen an anschaulichen Modellen dargestellt. Im Bereich der Profile für die Fliesenverlegung wird das Material Edelstahl im Focus stehen. In diesem Segment hat Schlüter-Systems die Sortimentstiefe deutlich erhöht. Darüber hinaus kommen die Iserlohner dem Bedarf nach optisch ansprechender Oberflächengestaltung bei Aluminiumprofilen nach und präsentieren das neue Oberflächenfinish „Titan“. Ein wesentlicher Bestandteil des Schlüter-Sortiments bilden seit mehr als 20 Jahren die Systemlösungen für die Verlegung von Fliesen und Naturstein auf Balkonen und Terrassen. Eine neue Detaillösung für den seitlichen Balkonrand ist der Schwallschutz mit Schlüter-Bara-RAP, den das Unternehmen in München vorstellt. Einfach auf die BARA-RW Randprofile aufgesteckt, überragt es den Fliesenbelag um 15 mm und verhindert so ein unkontrolliertes Ablaufen von Regen- oder Putzwasser. Zugleich schützt es die freien Estrichkanten vor Verwitterung. Als Alternative zu Keramikbelägen hat sich das Aufbringen von Beschichtungen auf Balkonen und Terrassen etabliert. Auch für diese Variante stellt Schlüter-Systems in München ein neues Profil vor: Das Schlüter-Bara-RKB ist mit einem drei mm hohen Abschlussschenkel für Beschichtungen ausgestattet und verfügt über eine vorgezogene Abtropfkante, die Regenwasser sauber ableitet.
www.schlueter.de
Komplettsystem für die schnelle Badmodernisierung
Nach einer Studie des Verbandes der Deutschen Sanitärwirtschaft (VDS) würden achtzig Prozent der Deutschen, berichtet Knauf, deren Badezimmer 25 Jahre und älter ist, lieber heute als morgen modernisieren – wenn da nicht der Schmutz und die Entbehrungen einer langen Umbauzeit wären. Allein durch die Trocknungszeiten der gängigen Kleber- und Abdicht-Produkte können bis zu zehn Tage ins Land gehen, ehe Dusche und Badewanne wieder benutzbar sind. Die Lösung für dieses Problem präsentiert Knauf Bauprodukte auf der Bau 2005: Mit einem neuen Badmodernisierungssystem, betont Knauf, sei der Um-bau ab sofort „turbo“-schnell. Beim neuen „Wochenendbad“ von Knauf Bauprodukte betrage die Zwangspause durch Trocknungszeiten deutlich weniger als 24 Stunden.
knauf-bauprodukte.de
Dural mit zahlreichen Innovationen
Mit einem…
Zur Startseite
Lesen Sie auch