diy plus

Innovationen für den Handel

Sie gilt als die wichtigste Innovationsplattform für den Handel, die Euroshop in Düsseldorf. Vom 19. bis 23. Februar öffnet die Messe, die nur alle drei Jahre stattfindet, ihre Pforten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Abonnement Print & Online
Testangebot
Direkt weiterlesen
Differenzierung, Markenbildung und innovative Sortimente bei gleichzeitiger Optimierung der Geschäftsabläufe und konsequentem Kostenmanagement: Darin sieht Prof. Bernd Hallier, Geschäftsführer des Eurohandelsinstituts, der ideelle Träger der Euroshop, die zentralen Erfolgsfaktoren für den Handel von heute. „Gleichzeitig stehen die Handelsunternehmen mit der Expansion in neue Märkte vor einer großen Herausforderung“, so Hallier weiter.
Seit der Einführung der Messe 1966 ist die Zahl der Aussteller ständig gestiegen.
Umfassende Informationen und Angebote, um diese Faktoren in der Praxis umzusetzen und neue Herausforderungen zu meistern, bietet alle drei Jahre die Euroshop in Düsseldorf. Die Messe wurde 1966 eingeführt und hat sich seitdem weltweit zur führenden Investitionsgütermesse für den Handel entwickelt. Seither ist die Zahl der Aussteller ständig gestiegen. 2002 nahmen genau 1.595 Aussteller aus 38 Ländern teil, die auf gut 100.000 m² Netto-Ausstellungsfläche ihre Angebote von der Messe erfassten 92.532 Besuchern präsentierten. Für dieses Jahr sind vom Veranstalter für den 19. bis 23. Februar 2005 rund 1.500 Aussteller aus 40 Ländern angekündigt. Das am stärksten vertretene Land ist Italien (166 Aussteller), gefolgt von Großbritannien (85) und Frankreich (58). Erstmals dabei sind unter anderem Hongkong, Pakistan und Weißrussland. Der Auslandsanteil bei den Fachbesuchern lag 2002 bei 50 Prozent. Für dieses Jahr erwartet der Veranstalter auf der Besucherseite eine deutliche Erhöhung des Überseeanteils.
Die Euroshop gliedert sich in insgesamt vier Bereiche:
Euro Concept (Ladenbau, Ladeneinrichtung, Beleuchtung);
Euro Sales (Schauwerbung, Verkaufsförderung, PoS-Marketing);
Euro Cis (Kommunikations-, Informations-, Sicherheitstechnik);
Euro Expo (Messebau, Design, Event).
Damit werden alle für den Handel wesentlichen Bereiche abgedeckt.
Rund 95.000 Fachbesucher erwartet die Euroshop in Düsseldorf in diesem Jahr.
Metro auf der Euroshop
Erstmals wird auch die Metro als Aussteller (Sektor Euro Cis, Halle 7a) auf der Euroshop vertreten sein. Auf 800 m² werden neueste Technologien für den Handel zu sehen sein. Unter anderem werden Themen präsentiert wie RFID, Kommissionierung, Lagermanagement und Selbstzahlerkasse. Auch ein kleiner Computer am Einkaufswagen als „persönlicher Einkaufsberater“, mit dessen Hilfe der Kunde selbst Waren scannen kann und durch den Markt navigiert wird, ist zu sehen.
Alles zum Thema Schauwerbung, Verkaufsförderung und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch