diy plus

Angriff aus dem Netz

Neben zahlreichen anderen sicherheitsrelevanten Bereichen steht auf der Security in Essen in diesem Jahr der Themenpark IT-Sicherheit im Zentrum

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die „Security“, die Weltmesse für Sicherheit und Brandschutz in Essen, ist weiter auf Wachstumskurs: Über 950 Aussteller aus 40 Nationen, nach Angaben des Veranstalters mehr als je zuvor in der 32-jährigen Geschichte der Messe, präsentieren vom 10. bis 13. Oktober ihre Produkte, Dienstleistungen und Innovationen. Erwartet werden rund 40.000 Besucher aus 55 Ländern.
Erneut gestiegen ist auch die Internationalität der Aussteller: 42 Prozent von ihnen kommen aus dem Ausland. Die stärkste ausländische Ausstellergruppe stellt Taiwan mit 70 Anbietern, gefolgt von Großbritannien und Korea mit je 30 Ausstellern. Die USA, Italien, Taiwan, China, die Niederlande und Russland sind mit Gemeinschaftsständen vertreten. Zum ersten Mal dabei sind Aussteller aus Australien, Gibralter, Litauen und San Marino.
Angewachsen ist auch die Ausstellungsfläche, die sich in diesem Jahr in den Hallen 1 bis 12 auf insgesamt 72.000 m² erstreckt. Aufgrund der hohen Ausstellernachfrage wird in diesem Jahr erstmals die Halle 4 belegt.
Trends der Sicherheitstechnologie
Neben den weiterentwickelten Sicherheitskonzepten stehen auf der Messe Themen für den Einsatz der Sicherheitstechnik im gewerblichen Bereich im Vordergrund. Dazu zählen „Security over IP“, die Integration der klassischen Sicherheitstechnik in betriebliche Computernetze. Oder die vielfältigen Anwendungen der RFID-Technik, von der Produkt- bis zur Personenidentifikation bei der Waren- und Inventar-Sicherung und der Zutrittkontrolle. Auch die Nutzung biometrischer Methoden findet, nicht nur bei Pässen und Visa, zunehmend Anwendung. Auf dem Gebiet der mechatronischen Sicherheit, insbesondere der Schließtechnik, setzen Hersteller auf modulare, speziell auf Kundenbedürfnisse angepasste Lösungen.
Themenpark IT-Sicherheit
Erstmals findet sich auf der Security der Themenschwerpunkt IT-Security-Lösungen. Grund für die Etablierung dieses Bereiches ist, dass Informationssicherheit zunehmend in das Gesamtkonzept der Unternehmenssicherheit integriert wird und längst kein Thema nur mehr für Spezialisten ist. Eine Umfrage unter Werkschutzleitern und Corporate Security Managern im vergangenen Jahr kam zu dem überraschenden Ergebnis, so die Messe Essen, dass die größten Gefahren nicht in Überfällen oder Diebstählen erkannt werden, sondern in Angriffen auf die Informationstechnik. Ein weiteres Ergebnis: Für die IT-Sicherheit werden in deutschen Sicherheitsbudgets 85 Prozent mehr an Ausgaben eingeplant.
Themenschwerpunkte des Forums in Halle 4 sind…
Zur Startseite
Lesen Sie auch