diy plus

Ein Erfolg kontinuierlicher Arbeit

Der Dähne Verlag betreibt neben seinen Printmedien auch zahlreiche eigene Fach-Internetauftritte. Diese sind heute für die Bekanntheit und den Wert des Verlages unverzichtbar
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Der Arbeitstitel lautete: „Der Dähne Verlag im Internet“. In Zeiten moderner elektronischer Medien stellt sich dem Journalisten bei so einer Fragestellung ein ganz neues Problem: Wenn keine Printquellen vorhanden sind, woher dann die historischen Daten und Informationen für einen Bericht nehmen?
Bei einem Jubiläum wie „Zehn Jahre DIYonline“ kann man Gott sei Dank immer noch auf schriftliche Quellen zurückgreifen, wie zum Beispiel auf die erste Anzeige in der Fachzeitschrift diy vom September 1996. Dort wird zum 1. September, rechtzeitig zur Gafa in Köln, auf das neue Internetmedium DIY online (damals noch in zwei Worten geschrieben) hingewiesen. „Der Baumarkt im Internet“, heißt es auf Seite 9, verfüge jetzt über die einmaligen Top-Informationen von DIY online. Der Internetauftritt bestand damals aus vier Säulen: aus Anno, einer DIY-Datenbank, aus Up-to-date, einem DIY-Informationsdienst, aus diy aktuell, einer Sammlung aktueller diy-Artikel, sowie aus DV-Kiosk, in dem das komplette DIY-Verlagsprogramm des Dähne Verlages vorgestellt wurde.
Dabei: Neu war zwar der Internetauftritt von diy, mit den „Neuen Medien“ hatte der Dähne Verlag aber bereits einige Erfahrungen sammeln können. Bereits ein halbes Jahr vor dem Start von DIYonline präsentierte man im März 1996 auf der Diy-Tec in Köln eine CD-ROM, auf der u. a. ein Archiv mit sämtlichen Ausgaben der Zeitschrift diy enthalten war. diy-Anno war geboren.
Das Startjahr 1996
Im gleichen Jahr gründete der Dähne Verlag auch sein Tochterunternehmen Dedenet. Das gesamte Internetengagement des Verlags wurde auf die Neugründung übertragen. Heute ist Dedenet ein erfolgreiches, am Markt fest etabliertes Unternehmen, das im Gegensatz zu vielen in dieser Branche auch die Stürme des New Economy-Crashes Anfang des neuen Jahrtausends glänzend gemeistert hat. Im Spätsommer 1996 wurde die Aquaristikplattform AquaNet etabliert. Fast zeitgleich mit DIYonline.de ging 1996 auch PETonline.de an den Start. Der Ableger des Branchenmanagzins pet entwickelte sich ähnlich wie DIYonline schnell zu einem der führenden elektronischen Informationsmedien der  Branche.
Ab Oktober 1996 wurden auf DIYonline die Besucherzahlen online gestellt und monatlich ergänzt. Auf diese Weise wolle man, so ein redaktioneller Text in diy 12/1996, S. 9, „die Werbetreibenden über die Nutzung der Seiten informieren“. In der Folgezeit bot man Handel und Lieferanten u. a. auch Internetsymposien und -seminare an, so im Februar 1997 in Ettlingen und im Herbst desselben…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch