diy plus

Fit für die Zukunft

Hailo hat sich mit neuen Mitarbeitern, einer neuen Organisation und ganzheitlichen Vermarktungskonzepten neu aufgestellt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Was Innovationen anbelangt gibt es bei Hailo eine klare Zielmarke: Mindestens 15 Prozent des Umsatzes will man in Haiger jedes Jahr mit Produkten erzielen, die nicht älter sind als drei Jahre. Und dieses Ziel wurde durch neue Ideen, von der Weiterentwicklung etablierter Produkte bis hin zur Erschließung neuer Geschäftsfelder, auch immer erreicht. Zuletzt lag dieser Anteil 2005 bei 18,5 Prozent nach einer Spitze von fast 32 Prozent im Jahr 2002. An diesem Anspruch will das mittelständische Unternehmen auch in Zukunft festhalten. „Qualität, Markenbekanntheit und Innovation sind die zentralen Elemente unserer Firmenphilosophie“, macht Geschäftsführer Hans-Dieter Christ deutlich. „Denn ein Mittelständler ohne Innovationskraft hat heute am Markt keine Chance mehr.“ Außerdem ist man bei Hailo überzeugt, dass die Preisorientierung beim Verbraucher abnimmt und die Qualitätsorientierung zu. „Eine Marktstudie hat ergeben“, zitiert der Marketing- und Vertriebsleiter Martin Mies eine Untersuchung der GfK, „dass Qualität beim Einkauf wieder eine wichtigere Rolle spielt.“ Deshalb sieht man bei Hailo auch die Premiummarken eher auf dem Vormarsch. Hier ermittelte die GfK 2005 einen Marktanteil von 12,5 Prozent nach einem Wert von 12,3 im Jahr 2004. „Entsprechend wollen wir in Zukunft noch mehr in das Marketing investieren“, so Mies weiter. Nicht zuletzt um die hohe Bekanntheit des „roten Punktes“ zu sichern. Denn immerhin zwei Drittel aller Deutschen, hat Hailo ermittelt, kennen das Unternehmen.
Um sich für die Zukunft erfolgreich am Markt aufzustellen, wurde jüngst das Vertriebsteam neu organisiert. Gerd Markowski hat nun die Vertriebsleitung für Deutschland und Österreich übernommen. Markowski ist seit Juli dieses Jahres bei Hailo und kommt von Steinel, Herzebrock-Clarholz. Der 52-Jährige übernimmt den Produktbereich Steigen, Abfallsammeln und Ordnen. Den Bereich Dampfbügelsysteme Deutschland hat Alfred Graf übernommen.
Für den Export aller Produktbereiche nach Amerika, Skandinavien und Südeuropa zeichnet Andreas Roth verantwortlich. Auch Roth kam im Juli zu Hailo und war zuletzt bei Leifheit. Bereits seit 2001 ist Heribert Mertmann für Hailo tätig. Er leitet nun den Export aller Produktbereiche nach Frankreich, Großbritannien, Benelux, Dänemark und in die Schweiz. 
Hailo ist heute nach einer Phase der Neustrukturierung entlang des Category-Managements in vier Geschäftsfelder aufgeteilt. Das für die DIY-Branche relevanteste ist der Bereich Konsumgüter. Hier sind vier…
Zur Startseite
Lesen Sie auch