diy plus

Garten News

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Übernahme im Gartenmarkt
Windhager, Thalgau (Österreich), hat zum 1. September 2006 Jung Garten & Freizeit, Neunkirchen, zu 100 Prozent von dem australischen Unternehmen Gale Pacific übernommen. Das Unternehmen, das sich als das führende Unternehmen für Gartenhilfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sieht, kündigt eine Zwei-Marken-Strategie im Segment Garten mit den Marken Windhager und Flora-Tec an.
Die Windhager-Gruppe erzielt eigenen Angaben zufolge mit 400 Mitarbeitern einen konsolidierten Jahresumsatz von rund 100 Mio. €. Vertriebstöchter arbeiten in Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Tschechien. Außerdem hält die Gruppe eine 50-prozentige Beteiligung an Alfred Schellenberg, Siegen.
Aus der neuen Welt
Der Internationale Gartencenter-Verband IGCA hat seine Geschäftsstelle von der Schweiz nach Kanada verlegt. Damit wurde zum ersten Mal seit der Gründung des Verbandes ein Sitz außerhalb Europas gewählt. In einer Mitteilung wird dieser Wechsel als „Meilenstein im Bezug auf die strategische Ausrichtung“ des Verbandes bezeichnet. Der bisherige Geschäftsführer Peter Dubs hat sein Amt an Victor Santacruz, den Geschäftsführer des kanadischen Gartenbauverbandes CNLA, übergeben. Außerdem hat der Verband eine Stelle für das Kongressmanagement neu geschaffen und sie mit Gillie Westwood, der Geschäftsführerin des britischen Gartencenter-Verbandes GCA, besetzt.
Heiße Preise
Der Handel erwartet ein gutes Weihnachtsgeschäft mit Kerzen, teilt der Verband der Deutschen Kerzenindustrie mit. Derweil kündigt die mittelständische deutsche Kerzenindustrie Preiserhöhungen an. Ursache ist nach Angaben des Verbands die Verringerung des Paraffinangebots auf den Weltmärkten. Dafür gibt es zwei Gründe: Einerseits wenden die Raffinerien neue Verfahren in der Schmierölherstellung an, so dass die Nebenprodukte, aus denen Paraffin hergestellt wird, in geringeren Mengen anfallen. Zum anderen wird das in Asien hergestellte Paraffin mehr und mehr dort verarbeitet. Das hat nach Angaben des Verbandes im vergangenen Jahr zu Preiserhöhungen von bis zu 35 Prozent geführt. In diesem Jahr wurden bis zu 25 Prozent mehr für Paraffin gefordert.
Kurz berichtet
Auf der internationalen Gartenfachmesse Glee und der zeitgleich veranstalteten Heimtiermesse Petindex Mitte September wurden insgesamt 24.530 Fachbesucher registriert und damit 2,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Aussteller ging gegenüber 2005 um elf Prozent zurück: In diesem Jahr waren 1.500 Anbieter vertreten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch