diy plus

Werkzeuge/Eisenwaren Neuheiten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Klare Entscheidung für Köln
Auch in diesem Jahr wird Stanley die Practical World nutzen, um dem internationalen Fachpublikum Innovationen aus den Bereichen Handwerkzeuge und Aufbewahrungssysteme vorzustellen. Neben zahlreichen Neuheiten erwartet den Besucher ein ambitioniertes Ausstellungskonzept, das Elemente aus der 162-jährigen Unternehmensgeschichte integriert und die erfolgreiche Verbindung von Tradition und Moderne in Produktentwicklung und Unternehmen betont. Als Messekonzept hat Stanley den Slogan „Proud of our past – focused on the future!“ gewählt.
Newcomer setzt auf attraktives Design
Positec, die deutsche Tochter einer der weltweit führenden Hersteller von Elektrowerkzeugen mit Hauptsitz in Souzhou/China und zwölf Gesellschaften rund um den Globus, stellt auf der diesjährigen Practical World in Köln innovative Eigenmarken vor. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen mit „Worx“, „Worx Light Trade“ und „Rockwell“ gleich drei neue Produktlinien für den DIY- und professionellen Handwerksbereich. Das Highlight bildet „Worx Revolver“, eine echte Innovation in puncto Optik und Ergonomie, betont der Anbieter. Positec entwickelt sein Werkzeugmaschinenprogramm unter Federführung des eigenen Design- und Development Centers in Vicenza/Italien. Produziert wird in China.
www.worxpowertools.com
Vielfältige Pfostenkappen
Conmetall bietet ein vielfältiges Programm an Pfostenkappen. Dazu zählen verzinkte Produkte, Artikel aus Kupfer, Edelstahl rostfrei mit Kugel, ohne Kugel in flacher Form und als Trapezform. Jetzt hat die Firma zudem das Programm um Holzverbinder ergänzt. Damit, so der Anbieter, lassen sich Holzzäune und Pfähle individuell verschönern.
www.conmetall.de
Klares Bekenntnis zum Messestandort
Die wichtigste Messeneuheit, die Abus in Köln zeigen wird, ist das  „Shop-in-Shop“-System. Hiermit, so der Anbieter, können Vertriebspartner die Kunden rund um das Thema Haussicherheit beraten. Durch den modularen Aufbau des Systems können je nach Kundenstruktur individuelle Produkt- oder Themenschwerpunkte gesetzt werden. Bestückt wird das „Shop-in-Shop“-System mit Produkten in überarbeitetem Verpackungsdesign. Mit neuem Levelsystem (Abus GPS – Global Protection Standard) und Nutzenpiktogrammen soll die Orientierung für den Kunden nun deutlich einfacher sein.
www.abus.de
Impulse bei Präsentation
Burgwächter will mit seinem Auftritt in Köln neue Akzente setzen. Diethard Schmale, Geschäftsleitung Vertrieb, wird mit einer aufwändigen Produktmeile „die `Königsallee` nach Köln…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch