diy plus

Alles für das Heimtier

Produkte für den Heimtierbereich wurden in den vergangenen Jahren auch für Bau- und Heimwerkermärkte immer wichtiger. Die Messe Interzoo in Nürnberg bietet vom 10. bis 13. Mai einen Überblick über Angebote und Neuheiten der Branche

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Interzoo hat sich seit vielen Jahren als das Top-Ereignis für den internationalen Heimtiermarkt etabliert. Alle zwei Jahre präsentieren vom 10. bis 13. Mai alle wichtigen Hersteller, Großhändler und Dienstleister der weltweiten Heimtierbranche in Nürnberg sich und ihre Angebote. Der Veranstalter, die Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF), erwartet rund 1.200 Aussteller aus über 50 Ländern sowie rund 31.000 Besucher. Präsent werden sein Unternehmen aus Deutschland, Italien, China, den USA, Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Spanien. Der überwiegende Wachstumsanteil der Interzoo kommt aus dem Ausland: 16 Prozent mehr internationale Aussteller haben sich angemeldet. Signifikante Steigerungen bei den Ausstellungsflächen gibt es bei Unternehmen aus Belgien, China, Indien, Japan, Kanada, Polen, Sri Lanka und Tschechien.
Auf Grund des gestiegenen Anmeldestandes hat der Interzoo-Veranstalter eine zusätzliche Ausstellungshalle eingeplant. Die Einbindung der Halle 9 ermöglicht Besuchern zukünftig einen kreisförmigen Rundgang durch alle acht Ausstellungshallen der Messe. Insgesamt steht somit für die Interzoo 2006 eine Hallenfläche von 78.910 m² zur Verfügung.
Zu den Charakteristika der Interzoo zählt die Konzentration auf Bedarfsartikel für Heimtiere mit einer gleichzeitig beachtlichen Angebotsbreite, die den globalen Heimtiermarkt widerspiegelt. Die Hälfte der Aussteller sind vertreten mit Artikeln für Hunde und Katzen. Das zweitgrößte Angebotssegment ist die Aquaristik mit 26 Prozent. 22 Prozent der Anbieter präsentieren Artikel für Kleintiere und Nager, 18 Prozent zeigen Produkte für Ziervögel, 15 Prozent sind mit Artikeln für Tiere im Garten und 13 Prozent mit Terraristik-Bedarf vertreten. Weitere Angebotsgruppen sind Ergänzungsartikel wie Pferdesport oder Boutiqueartikel, Wohnen mit Tier und Pflanze, Fachliteratur und Multimedia, Ladeneinrichtung und Verpackung, Petfood-Technologie und diverse Dienstleistungen.
Das Wohl des Tieres, stellt der Veranstalter heraus, habe auf der Messe Vorrang. Laut WZF-Angaben gelten auch für Aussteller aus dem Ausland die Standards des deutschen Tierschutzgesetzes. Nicht zugelassen seien beispielsweise angeleinte Papageien, Zierfische in Säulen- und Wandbildaquarien oder Reptilien in Kleinstterrarien. Wegen der Vogelgrippe werde auch die Präsentation von Ziervögeln auf der Interzoo verboten sein.
Neben einem umfassenden Produkt- und Dienstleistungsangebot werden den Fachbesuchern auf…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch