diy plus

Konstante Entwicklung

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Konstante Entwicklung
Weltweit wurden 2005 mit Elektrowerkzeugen rund 7,6 Mrd. € umgesetzt. Das entspricht einem währungsbereinigten Plus nach Angaben der Bosch-Marktforschung von fünf Prozent. Deutlich weniger Beachtung im Vergleich zu den Maschinen findet jedoch die Entwicklung beim Zubehör. Dabei ist das Volumen, das weltweit mit diesem Produktsegment umgesetzt wird, fast ebenso groß wie das mit Werkzeugen. Konkret wurden mit Bohrern, Sägeblättern und Co. im vergangenen Jahr 6,7 Mrd. € erzielt. Nachdem 2004 im Vergleich zu 2003 ein Minus von rund zwei Prozent verbucht werden musste, stand 2005 wieder ein Zuwachs von zwei Prozent unter dem Strich. Auf Nordamerika (siehe Grafik) entfällt dabei ein Umsatz von etwa 2,1 Mrd. €, auf Europa von 2,9 Mrd. €. Grundsätzlich handelt es sich beim Markt für Elektrowerkzeugzubehör um einen sehr fragmentierten Markt, trotz einer gewissen Konsolidierung in den vergangenen Jahren.
Bosch versteht sich in diesem Segment nicht nur als Weltmarkt-, sondern auch als Technologieführer. „Die Säulen unserer Strategie sind sowohl Produktneuheiten als auch marktgerechte Verkaufskonzepte“, betont Bernhard Schuster, Leiter der Produktgruppe Zubehör im Geschäftsbereich Power Tools der Robert Bosch GmbH. An Neuheiten brachte das Unternehmen zuletzt unter anderem heraus: Lochsägen, Fräser, Diamant-Trennscheiben, SDS- plus-Spitz- und Flachmeißel, aber auch Selfcut-Flachfräsbohrer, Schrauberbit-Sets oder Diamant-Bohrkronen.
Ein Alleinstellungsmerkmal beansprucht Bosch für das Stichsägeblatt „Special for Laminate“. Begründet wird die Einführung dieses Spezialwerkzeugs mit dem starken Wachstum bei Laminat in den vergangenen Jahren. „Vorteil für den Verwender ist, dass er das Paneel nicht mehr auf der Rückseite markieren und von unten sägen muss“, so Schuster. Dies verringere wesentliche Fehlerquellen und damit den Verschnitt.
Für die Heimwerker wurde erst jüngst ein neues DIY-Programm zusammengestellt. „Dieses deckt mit 1.800 Produkten die meisten Bedürfnisse ab“, erklärt Schuster.  Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung der Wand auf ein stimmiges Kundenleitsystem gelegt, das den Heimwerker leicht zu seinem gesuchten Einsatzwerkzeug führen soll. Dieses besteht aus Top-Plakaten und Infostreifen am Regal sowie Informationen auf der Verpackung. Die einzelnen Verpackungen zeigen Fotos des zu verwendenden Elektrowerkzeugs, die verschiedenen Anwendungen sowie die zu bearbeitenden Materialien. „Die neue Verpackung“, ergänzt Schuster, „hat sich…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch