diy plus

Das neue Baumarktzeichen von Wien

Im 23. Stadtbezirk von Wien eröffnete Baumax Mitte April 2006 seinen jüngsten Baumarkt: zwei-geschossig und nach dem Vier-Welten-Programm gegliedert

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Stadtweit wurde Anfang April 2006 auf Plakaten ein neues Wahrzeichen für den neuen Baumax-Markt für Wien angekündigt. Am 13. April wurde das Geheimnis gelüftet, der neue Mega-Baumax Wien 23 öffnete an diesem Tag seine Pforten. In einer Rekordbauzeit von elf Monaten wurde der alte Markt abgerissen und ein völlig neuer wieder aufgebaut.
Mit der modernen Architektur hat das Architekturbüro Zieser den Baumarkt von der Außengestaltung als Blickfang neben der Autobahn A23 positioniert. Im Inneren erstreckt sich der Markt auf zwei Ebenen und bietet damit eine moderne und zukunftsweisende Einkaufsatmosphäre. Auf der unteren Ebene befinden sich die beiden Sortimentswelten Garten und Bauen, auf der ersten Etage die Bereiche Werkzeug und Wohnen.
Die Filiale hat eine Verkaufsfläche von insgesamt 12.600 m². Die vier Bereiche, die insgesamt über 40.000 Produkte umfassen, teilen sich wie folgt auf:
Bauen: 4.600 m²
Garten: 4.300 m²
Werkzeug: 1.000 m²
Wohnen: 2.700 m²
Interessant ist dabei, dass die Umsatzanteile nach Welten sich anders gestalten als nach der Verkaufsflächenverteilung im Markt. Haben Bauen und Garten bei den Verkaufsflächen im Baumax-Standort in Wien 23 einen Anteil von rund 37 bzw. 34 Prozent, so sind dies beim Umsatz des Gesamtunternehmens 28 bzw. 23 Prozent. Anders sieht es bei den Welten Werkzeug und Wohnen aus. Flächenmäßig nur mit rund 20 bzw. neun Prozent vertreten, tragen diese beiden Bereiche zum Gesamtumsatz im Schnitt 26 bzw. 23 Prozent bei.
Am Freigelände vor dem Markt und in der Tiefgarage, die annähernd das gesamte Grundstück unterkellert, stehen insgesamt 311 Parkplätze zur Verfügung.
Den Gartenfreunden wird auf 4.300 m² eine reichhaltige Auswahl für die persönliche Gartengestaltung geboten. In Form von neuen Touch-
Screens können sich die Kunden im Gartenbereich ganz individuell über neue Trends und Tipps informieren. Zusätzlich werden auf der Saisonbühne im Erdgeschoss saisonale Gestaltungstipps ausgestellt.
Die Häuslebauer und Renovierer finden im Baucenter mit 4.600 m² alles, was sie brauchen: Waren in großen Mengen, persönliche Betreuung durch Bauberater und viele weitere Serviceleistungen. Eine eigene Baustoffkasse ermöglicht eine noch raschere Abwicklung. Und das alles, für deutsche Augen ungewohnt, direkt in den normalen Baumarktbereich integriert und nicht in irgendeine „Kalthalle“ abgedrängt.
Die Fans der Bohrmaschinen können sich auf 1.000 m² mit aller Art von Werkzeugen eindecken. Für die Kunden wird ein eigener Geräteverleih…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch