diy plus

Der Markt ist die Marke

Mit dem neuen Markt in Köln-Marsdorf schickt Obi sein derzeit modernstes Flaggschiff an den Start.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Der Asphalt vor dem Eingang war noch warm, als die Gäste zur Voreröffnung den Markt betraten. Ursache war, dass der Start des neuen Obi in Köln-Markdorf um eine Woche vorverlegt wurde. Und auch das hatte seinen Grund. Denn einer wollte bei der Eröffnung unbedingt dabei sein: der Obi-Aufsichtsratsvorsitzende Erivan Haub, gleichzeitig Geschäftsführender Gesellschafter bei der Obi-Mutter, der Tengelmann-Gruppe. Eine Woche später wäre er bereits nicht mehr verfügbar gewesen, weil auf einer längeren Auslandsreise.
Haub legte auf Anwesenheit nicht nur deshalb gesteigerten Wert, weil es sich um den 13.000 m² großen Markt um eines der modernsten Obi-Flaggschiffe handelt, sondern auch, weil der neue Standort sozusagen vor seiner Haustür liegt. „Es ist jetzt der Obi-Markt“, so Erivan Haub vor rund 300 geladenen Gästen,“ zu dem es von meinem Wohnort aus am nächsten ist.“
Rund zehn Jahre hat es von den ersten Vorstößen bei den zuständigen Genehmigungsbehörden gedauert, bis zur tatsächlichen Verwirklichung des Marktes. Da nimmt sich eine Bauzeit von rund fünf Monaten höchst bescheiden aus.
Dafür hat sich Obi dort nun einen vorzüglichen Standort gesichert, in den ein „zweistelliger Millionen-Betrag“ investiert wurde. Der Markt liegt inmitten anderer attraktiver Einzelhandelsunternehmen verkehrstechnisch günstig an der Dürener Straße in direkter Nähe des Autobahnkreuzes Köln-West. Zudem befindet sich in nur fünf Minuten Fußweg Entfernung eine S-Bahnstation.
Der Markt selbst hat das bekannte klare CI oder, um es mit den Worten von Wolfram Stroese, Obi-Vorstand Deutschland, zu sagen: „Der Markt ist die Marke.“ Die gesamte Außenfassade ist komplett im Obi-Orange und auch im Inneren wird diese vom Service-Center als zentrale Anlaufstelle für alle Dienstleistungen bis hin zu den Infosystemen am PoS durchgehalten.
Das Sortiment selbst ist mit Hilfe eines differenzierten Kundenleitsystems gegliedert und besteht aus sieben Farbwelten:
Rot für Leuchen und Elektro,
Lila für Farben und Dekoration,
Grau für Haushalt, Ordnung und Verpackung sowie Autozubehör,
Braun für Bauelemente und Holz,
Türkis für Sanitär und Fliesen,
Blau für Eisenwaren und Maschinen sowie
Grün für den Garten.
„Der Markt integriert das Beste, was wir derzeit an Know-how zu bieten haben“, so Stroese weiter. Und ohne Frage hat der Standort einige Highlights zu bieten. Das Gartencenter umfasst satte 5.000 m² und präsentiert Grün- und Blühpflanzen sowie Gartenhartware. „Unser Gartenparadies macht uns…
Zur Startseite
Lesen Sie auch