diy plus

Höhere Weihen

Bosch erhält in diesem Jahr den Deutschen Marketingpreis und reiht sich damit ein in renommierte Unternehmen wie Henkel, Obi, Porsche und Tchibo.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Höhere Weihen (PDF-Datei) Bosch Power Tools erhält den Deutschen Marketing-Preis 2007. Mit dieser höchsten Auszeichnung, die in Deutschland für Spitzenleistungen im Marketing vergeben wird, prämiert der Deutsche Marketing-Verband den Geschäftsbereich Power Tools der Bosch-Gruppe. Begründet wird die Preisvergabe mit dem Erfolg in schwierigem Marktumfeld durch die Neuausrichtung der Innovations- und Marketingstrategie. „Bosch Power Tools hat an allen Stellschrauben des Marketings erfolgreich gedreht“, begründet die Jury ihre Entscheidung. Mit kundenrelevanten Innovationen, die eine Preis-Premiumstrategie rechtfertigten, über branchenunübliche PoS-Aktivitäten und eine konsequent integrierte Kommunikation der neuen Markenpositionierung bis hin zu einer Beratungs- und Serviceoffensive sei die Differenzierung im Wettbewerb geschafft worden. Dahinter stehe aber auch eine effiziente Optimierung von Organisation und Prozessen, die auf klar definierte Märkte und Zielgruppen zugeschnitten sind. „Wir sehen in der Auszeichnung eine weitere Bestätigung für unsere kundenorientierte Strategie“, sagt Uwe Raschke, Vorsitzender des Bereichsvorstandes des Geschäftsbereichs Power Tools der Bosch-Gruppe. Die erfolgreiche Entwicklung zeige, dass die Konzentration auf innovative Produkte sowie Marketing- und Vertriebskonzepte, verbunden mit hoher Qualität, genau den Erwartungen des Marktes entspreche. Im Jahr 2006 erzielte Bosch Power Tools mit 14.500 Mitarbeitern ein Umsatzwachstum von sechs Prozent auf 2,8 Mrd. €. Der Auslandsanteil betrug 90 Prozent. Die Hälfte seines Umsatzes erzielt Bosch Power Tools außerhalb von Europa. Im Jahr 2006 wuchs der Bereich in Europa, Asien-Pazifik und Lateinamerika zweistellig. „Im wettbewerbsintensiven und preissensiblen Umfeld der europäischen Baumärkte war Bosch besonders erfolgreich und steigerte in den vergangenen fünf Jahren den Umsatz um rund 60 Prozent“, so Raschke. Damit sei die Marktführerschaft in europäischen Baumärkten abgesichert worden. In deutschen Baumärkten seien 16 der 20 bestverkauften Elektrowerkzeuge von Bosch, und der Akkuschrauber Ixo sei mit sechs Mio. Stück seit drei Jahren das meistverkaufte Elektrowerkzeug der Welt. Bis vor wenigen Jahren war der Elektrowerkzeugmarkt für Markenhersteller wie Bosch von zahlreichen negativen Faktoren geprägt: stagnierender Markt, Zunahme der No Names und Handelsmarken sowie der verstärkte Wettbewerb durch Billighersteller aus Fernost. Die Folgen waren ein massiver Preisdruck…
Zur Startseite
Lesen Sie auch