diy plus

Blick nach vorne

Der Farbenspezialist Meffert AG feierte heuer sein 60-jähriges Jubiläum. Zu der zentralen Geburtstagsfeier kamen 500 Gäste nach Bad Kreuznach.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Blick nach vorne (PDF-Datei) Eine konsequente Marktorientierung, ein hoher Produktionsstandard sowie modernste Produktionsanlangen – das sind aus Sicht der Unternehmensführung der Meffert AG die wesentlichen Faktoren für die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte des Farbenspezialisten aus Bad Kreuznach. Mehr als 1.200 Arbeitsplätze hat das Unternehmen in den zurückliegenden 60 Jahren geschaffen. Sechs Produktionsstandorte existieren inzwischen in Deutschland sowie weitere fünf in Osteuropa, der Türkei und in Asien. Diese Erfolgsgeschichte wollte man natürlich auch gebührend in großem Rahmen feiern und lud rund 500 Gäste zu der zentralen Geburtstagsfeier nach Bad Kreuznach. Nicht nur Kunden, Freunde und Geschäftspartner des Unternehmens konnten dabei die Vorstandsvorsitzenden Klaus und Dieter Meffert zu Beginn der Veranstaltung begrüßen, sondern auch zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie Verwaltung und Kultur. Dr. Ralf Bartsch, Sprecher der Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Schlau/Hammer aus Porta Westfalica, betonte in seiner Ansprache die langjährigen Geschäftsbeziehungen zwischen den beiden Unternehmen, die seit 1977 sehr erfolgreich gepflegt würden. „In dieser Zeit hat sich eine tiefe persönliche Freundschaft zwischen unseren Unternehmen entwickelt“, betonte Bartsch. Der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Professor Dr. Siegfried Englert, betonte die Bedeutung des Mittelstandes für die Entwicklung des Landes Rheinland-Pfalz. „Oberstes Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen zu erhalten“, so Englert. An anderer Stelle hatte der Redner das Wegbrechen des Mittelpreissegments als Angriff auf den Mittelstand bezeichnet. Mit einer pfiffigen Idee gestaltete der Oberbürgermeister von Bad Kreuznach, Andreas Ludwig, sein Grußwort und zeichnete die Welt für Meffert auf ein großes Plakat, das anschließend der Geschäftsführung überreicht wurde. Hier noch einmal die wichtigsten Entwicklungsstationen des Unternehmens im Einzelnen: 1947 gründete Otto Meffert und sein Sohn gleichen Namens ein Farbengeschäft in der Innenstadt von Bad Kreuznach. 1962 begann dann die Produktion von Dispersionsfarben und später die von Öl- und Lackfarben. 1985 übernahm mit Klaus und Dieter Meffert die neue Generation das Steuer. Die 90er Jahre wurden zum Jahrzehnt der nationalen und internationalen Expansion. Unter anderem wurde ein Produktionswerk in Ostrau in Sachsen eingeweiht…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch