diy plus

Einer für Alle

Ryobi hat sein Sortiment in diesem Jahr deutlich aufgestockt. Auch das One+Programm wurde ausgebaut.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
Download: Einer für Alle (PDF-Datei) Ein Akku und unendlich viele Möglichkeiten: Mit diesem „One+“-Konzept differenziert sich Ryobi im Markt der Anbieter von Elektrowerkzeugen. Die Idee dahinter ist, einen Akku für so viel wie möglich Elektrogeräte kompatibel zu machen. „Egal ob Schlagschrauber, Säbelsäge oder Vibrationsschleifer, der Akku passt auf alle Geräte“, beschreibt Geschäftsführer Walter M. Eichinger das Konzept. Noch in diesem Jahr soll für das Akku-System auch die Lithium-Ionen-Technologie nutzbar gemacht werden. „Aber auch dann bleiben alle bisherigen Nutzer im System“, unterstreicht Eichinger. In diesem Jahr wurde das System um insgesamt sechs Akku-Werkzeuge und Freizeitprodukte erweitert, darunter ein Tacker, eine Spiralsäge, ein Handstaubsauger sowie eine Kompressor-Luftpumpe. Außerdem neu: sechs Schleifgeräte, zwei Handkreissägen und eine Oberfräse. Auch im Gartenbereich hat Ryobi das Sortiment deutlich aufgestockt. Hier finden sich insgesamt sechs Akku-Gartengeräte für das kompatible One+Akku-System. Außerdem weitere Elektrowerkzeuge: sechs Schleifgeräte, zwei Handkreissägen und eine Oberfräse. Die Produkte bietet Ryobi sowohl in Paletten-, als auch in aufwändig gestalteten Regalpräsentationen an. Das hochwertigste davon arbeitet mit einer hinterleuchteten Regalwand, wodurch die Produkte deutlich hervorgehoben werden. Zudem wird für den Einsatz am PoS eine DVD unter dem Titel „Selbermachen mit System“ geboten, die mehrere unterhaltsame Spots, aufgebaut wie eine Doku-Soap, mit Tipps zum Heimwerken bietet. In Deutschland ist Ryobi inzwischen seit rund fünf Jahren am Markt aktiv. Zielgruppen sind der ambitionierte Heimwerker bzw. der Einstiegsprofi, kurz: der semiprofessionelle Volumenbereich. Damit positioniert sich die Marke im mittleren bis gehobenen Preissegment. „Die Leute“, weiß Eichinger, „haben die Nase voll von billig.“ Zudem werden gezielt Frauen und die Generation 50 plus angesprochen. Ryobi Deutschland mit seinen rund 40 Mitarbeitern hat seinen Hauptsitz in Hilden, das Servicecenter befindet sich in Winnenden, die Logistik in Mönchengladbach. Ryobi, ursprünglich ein japanischer Hersteller, begann seine Aktivitäten vor gut 50 Jahren mit der Fertigung von Motorblöcken. In den 70er Jahren dann wurden die Unternehmensaktivitäten erweitert durch den Bau von Elektrowerkzeugen. 2000 wurde die Marke von TTI (Techtronic Industries) übernommen. Konzept dieser Gruppe, an deren Spitze der Deutsche Horst Pudwill steht, ist es…
Zur Startseite
Lesen Sie auch