diy plus

Garten aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Garten aktuell (PDF-Datei) Die Sagaflor wächst weiter Die Sagaflor hat ihren Umsatz im Jahr 2006 um sieben Prozent gesteigert. Nach Angaben der Baunataler Fachhandelskooperation sei das Wachstum in den Sortimentsbereichen Heimtier und Garten nahezu gleich gewesen. Das Umsatzplus resultiere sowohl aus einer Steigerung der Abrechnungs- und Einkaufquote der über 800 Partnerunternehmen als auch aus der Gewinnung von neuen Standorten, teilt die Kooperation mit. Innerhalb der Sagaflor sei vor allem das Systemgeschäft mit Zoo & Co., Bellandris und Grün erleben stark gewachsen. Die Rückvergütung der Mitglieder sei unter diesen Voraussetzungen nochmals deutlich erhöht worden, so die Sagaflor. Auch die Aktionäre sollen eine überdurchschnittliche Dividende erhalten. Wegen des günstigen Witterungsverlaufs im März und April rechnet die Kooperation damit, dass sich die positive Umsatzentwicklung im Frühjahr 2007 fortsetzt. Die Hauptversammlung der Sagaflor soll in diesem Jahr am 12. Juni stattfinden. Kritik an Kartellwächtern Die niederländischen Pflanzenvermarktungsorganisationen Flora Holland und Blumenversteigerung Aalsmeer, die eine Fusion anstreben, kritisieren das niederländische Kartellamt (NMa). Die Kartellwächter gehen davon aus, dass eine Genehmigung der Fusion erforderlich ist und dass innerhalb der Genehmigungsphase weitere Nachforschungen stattfinden müssen, teilen die beiden Fusionspartner mit. Damit hätten sie bereits gerechnet. Sie kritisieren jedoch, dass die NMa dabei vor allem den niederländischen Markt im Auge hat, auf dem beide Vermarkter einen Anteil von zusammen mehr als 90 Prozent haben. Dagegen sind sie der Auffassung, dass es sich längst um einen internationalen Markt handelt. Ihren Angaben zufolge stammen 30 Prozent des Schnittblumenvolumens, das über die niederländischen Versteigerungen gehandelt wird, aus dem Ausland; mehr als 80 Prozent der Blumen und Pflanzen werden exportiert. Pflanzen aus dem Netz Der Blumenversender Blume 2000.de steigt ganz in den Versand von Balkon- und Gartenpflanzen ein. Einen im September 2006 gestarteter Test bewertet das Unternehmen als erfolgreich. Bislang war es im Versand floristisch gebundener Sträuße aktiv; eigenen Angaben zufolge wird inzwischen etwa jeder fünfte Strauß über Blume2000.de verschickt. Außerdem betreibt der Anbieter mehr als 200 Filialen. Derzeit läuft eine umfangreiche Marketingkampagne für das neue Angebot. „Unser Ziel ist es, beim Pflanzenversand im Internet die Nummer 1 zu…
Zur Startseite
Lesen Sie auch