diy plus

Umweltschutz wird groß geschrieben

Bei HDM hat der Umweltschutz einen hohen Stellenwert. Das drückt sich auch bei der Neuentwicklung von Pro-dukten aus. Mit dem Laminatboden „Wellness floor – extra sensitive“ orientiert man sich am Megatrend Gesundheit.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Umweltschutz wird groß geschrieben (.PDF-Datei)
HDM ist ein Unternehmen, das in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen ist. Nicht zuletzt aus diesem Grund informiert der Hersteller für dekorative Holzprodukte regelmäßig alle zwei Jahre ausführlich auf der sogenannten „Innovation-Tour“ über aktuelle Entwicklungen in relevanten Bereichen wie Produktion, Produktentwicklung, Vertrieb und Unternehmensaufbau. Bei Werksbesichtigungen in zwei Produktionen in Moers wurde deutlich, dass das Unternehmen nicht nur Laminat herstellt und vertreibt, sondern darüber hinaus auch eine ganze Reihe anderer Produkte wie Wand- und Deckenverkleidung (Paneele), ummantelte Leisten, Leimholz, Regalböden und Möbelbauplatten sowie Möbelfronten. Ein zentrales Thema bei der Unternehmenspräsentation war das Thema Umweltschutz. HDM verarbeitet Werkstoffe aus der Natur und sieht sich deshalb auch für sie verantwortlich. Eigene Forsttrupps in Russland betreiben beispielsweise aktive Forstwirtschaft zum Schutz der Wälder und zur Erhaltung der Natur. „Bei der Herstellung in den Kesselanlagen wird aus den bei der Produktion anfallenden Spänen Energie gewonnen. Werkstoffe, die betriebsintern nicht weiter verwendet werden können, werden getrennt gesammelt und dem Recycling zugeführt“, erläuterte Geschäftsführer Dirk Dammers während der Werksbesichtigung. Eine Belastung der Luft werde durch bestmögliche Filterung der Abluft auf ein Minimum reduziert, so Dammers weiter.Am Standort Moers arbeitet zudem eine neue Energiezentrale nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Der erzeugte Dampf wird unter anderem zur Holztrocknung eingesetzt. Holzspäne sowie Span- und Leimholzplattenreste, die in den Produktionsbetrieben anfallen, sorgen als Brennstoff für eine saubere, nahezu rückstandsfreie Verbrennung und schonen somit Umwelt und Ressourcen. Alle von HDM eingesetzten Trägermaterialien entsprechen den Richtlinien der Emissionsklasse E1 und den weltweiten Standards. Darüber hinaus werden bei HDM auch formaldehydfreie Spanplatten eingesetzt, die ebenso das Umweltzeichen „Blauer Engel“ tragen wie alle HDM-Paneele mit MDF-Trägermaterial.Vorgestellt wurden auch die unterschiedlichen Möglichkeiten der Beschichtung der Oberflächen von Holz und Holzwerkstoffen. Hier, referierte Dirk Dammers, gebe es nur vier Möglichkeiten einer dekorativen Nutz-, Schutz- oder Verschleißschicht, nämlich der Einsatz von Wärme, Lösemittel, UV-Strahlung und Elektronenstrahlung. Alle vier Möglichkeiten kommen im…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch