diy plus

Knallbunte Quader

Rasch stellte auf der Heimtexil in Frankfurt die neuen Kollektionen von „Home.Vision“ vor. Zudem wurde eine Möglichkeit gefunden, Tapete auch auf dem Fußboden einzusetzen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Knallbunte Quader (PDF-Datei)
Die erste „Home.Vision“-Kollektion von Rasch feierte im Januar 2007 Premiere. „Sie wurde schnell am PoS ein Riesenerfolg“, freute sich Vertriebsleiter Ralf Boßeler. Die Kunden würden insbesondere die Einfachheit schätzen, sich neben einer Tapete auch den passenden Teppich sowie Kissen und Vorhänge aussuchen zu können. „So“, ergänzt Boßeler, „gibt es für die Endverbraucher keine Hürden bei Stilfragen.“ Jetzt auf der Heimtextil im Januar in Frankfurt wurde die Neuauflage vorgestellt. Diese will durch moderne, ebenso wie zeitlose Entwürfe überzeugen, die auf verschiedene Zielgruppen und deren individuelle Bedürfnisse abgestimmt sind. Insgesamt bietet die Kollektion fünf Themenwelten, die ab Frühjahr 2008 erhältlich sind. Ein Beispiel ist „Funky Blocks“, ein Design aus knalligen Farben in Form von Quadern und Rechtecken. Grau in der Kombination mit Weiß und Schwarz ist dagegen „Silver City“, eine Kollektion mit eher kühlem Charme, wie Marketingleiterin Elke Pfeiffer sie charakterisiert. „Die dazugehörigen Kissen sind mit Silber-Details bestickt; die Glanz-Matt-Effekte sind spannend und ziehen die Blicke auf sich“, ergänzt Pfeiffer. Weitere Kollektionen bilden unter anderem „Nature Way“ aus erdigen, harmonischen Tönen und „Gold Society“ im Bernsteinfarbenstil. Neben „Home.Vision“ präsentierte Rasch weitere zahlreiche Neuheiten, darunter auch im Fußball-Europameisterschaftsjahr eine Wandbekleidung zum Thema Fußball, konkret eine Lizenztapete des FC Schalke 04. „Damit wollen wir insbesondere den Fans der Königsblauen die passende Tapete bieten“, erklärt Key-Accounter Ralf Peters. Bei dem Produkt handelt es sich um eine hochwertige Vliestapete, die entweder als Streifentapete mit Schalke-Logo und Spielerfiguren oder als blau-weiße Streifentapete erhältlich ist. Aber nicht nur an der Wand entdeckt Rasch neue Dimensionen für sich. In Kooperation mit dem Designer Markus Benesch präsentierte das Unternehmen eine neue, besondere Verarbeitungstechnik. Das Zauberwort heißt „Rapoxy“, eine spezielle Harzmischung, die es den Kunden ermöglichen soll, die Tapete in hochglänzender Optik außer an Wänden und Decke auch auf den Boden zu bringen. „Die Tapete“, erläutert Peters, „wird zum Floor Paper: Der Fußboden wird tapeziert und anschließend mit ‚Rapoxy’ überstrichen und fixiert.“2007 war für den Tapetenanbieter Rasch ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Insgesamt konnte das Unternehmen den konsolidierten Gruppenumsatz von 133 Mio. € um 19…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch