diy plus

Besser dämmen

Die Grabo-Mix Baustoffwerk GmbH stellt auf der Bau in München einen mineralischen Wärmedämmputz mit thermokeramischer Beschichtung vor.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Besser dämmen (PDF-Datei)
Mineralische Putzmörtel werden vor allem für die Fassaden- und Raumgestaltung eingesetzt. Damit lässt sich ein Gebäude dauerhaft gegen die Einflüsse von Wind und Wetter schützen. Hergestellt werden diese Produkte aus natürlichen Rohstoffen und Bindemitteln. Grabo-Mix Baustoffwerk GmbH aus Grabow in Mecklenburg-Vorpommern hat sich seit 2001 auf die Herstellung dieser Artikel konzentriert. Durch ein vollautomatisches Trockenmörtelwerk verfügt das Unternehmen mit seinen 27 Mitarbeitern über große Möglichkeiten zur Produktion von Trockenmörtel und bauchemischen Produkten. "Mitte des Jahres 2009 werden wir die 1.000.000ste Tonne Trockenmörtel in Mecklenburg produzieren. Das ist eine große Leistung, auf die wir sehr stolz sind", sagt Detlef Schärff, geschäftsführender Gesellschafter von Grabo-Mix. Die Produktion erfolgt auf zwei Misch- und drei Verpackungslinien. Alle Misch-, Abfüll- und Verpackungsvorgänge sind vollautomatisch. Das gilt für den großen 80-Liter-Sack ebenso wie das 2,5-kg-Kleingebinde. Grabo-Mix Baustoffwerk GmbH versteht sich als Marke im Preiseinstiegssegment mit einem Marktanteil im Sackbereich von derzeit rund sechs Prozent. Zum Produktionssortiment, das in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen ist, zählen inzwischen über 200 Erzeugnisse. Produziert werden beispielsweise Standardmörtel zum Putzen und Mauern sowie für Estrich- oder Betonarbeiten. Dazu kommen Sanierputze, Leichtputze und Feuerschutzmörtel. Ein weiterer großer Bereich ist die Fliesenverlegung, also Fliesenkleber, Fugenmassen und Spachtelmassen. "Im Bereich der Bitumenanstriche und Dickbeschichtungen sind wir eine strategische Mehrheitsbeteiligung mit einem renommierten Produzenten in der Nähe von Leipzig eingegangen und werden dem Bereich der lösungsmittelfreien und damit umweltgerechten Bitumenanstriche für die Bauwerksabdichtung neues Gewicht geben", so Schärff weiter. Neu auf der Bau in München wird in diesem Jahr aber insbesondere der Wärmedämmputz GM 50 mit thermokeramischer Beschichtung TS50 als Weiterentwicklung vorgestellt. "Verwendet werden dazu neue und innovative Materialien, die auf natürlichen Rohstoffen beruhen", betont der Geschäftsführer Vertrieb, Wolfgang Möller. Dabei handelt es sich um gebrannte Hohlkugeln, die sehr gute Wärmedämmeigenschaften aufweisen und gleichzeitig auch über eine hohe Festigkeit verfügen. Außer der maschinellen ist auch die Verarbeitung per Hand möglich. Die jeweilige Endschicht kann unter…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch