diy plus

Wachstumskonzept bunte Wandfarbe

Innovative Konzepte entstehen nur aus partnerschaftlicher Zusammenarbeit, ist Alpina-Geschäftsführer Peter Stechmann überzeugt. Erstmals wurde nun in einem Obi-Markt das neue Konzept „Pure Colour“ umgesetzt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Wachstumskonzept bunte Wandfarbe (PDF-Datei)
Mit einem innovativen Konzept wollen Obi und Alpina gemeinsam Impulse im Segment der bunten Wandfarbe setzen. Im gerade eröffneten Obi-Markt in Kassel wurde eine Produktlinie umgesetzt, die erstmals fertig abgetönte Wandfarbe aus dem Regal mit Angeboten für die Mischmaschine verbindet. „Damit“, so Alpina-Geschäftsführer Peter Stechmann, „werden die beiden Wachstums-treiber im Bereich der Anstrichmittel geschickt miteinander kombiniert.“ Die abgetönten Innenfarben (Ready-Mixed und Mischmaschine) erreichten laut GfK im letzten Jahr wertmäßig 40 Prozent des Gesamtmarktes an Dispersionen. Die neue Idee erweitert das bereits eingeführte Sortiment „Pure Colour“ mit 32 Ready-Mixed-Farbtönen um jeweils sieben hellere oder dunklere Nuancen. Diese werden im gleichen Regal über Farbtonkarten präsentiert und können im Markt maschinell angemischt werden. Damit wird das Angebot des Segments auf 256 Farbtöne erweitert. „Der Kunde hat die Wahl, sich direkt und schnell bei den Gebinden aus dem Regal zu bedienen oder den dort entdeckten Ton in der gewünschten Nuancierung speziell für sich abmischen zu lassen“, erläutert Stechmann. Das neue Konzept zielt darauf ab, den Kunden größte Farbtonvielfalt kombiniert mit zielführender Beratung anzubieten. Denn bei Alpina sieht man die übliche Trennung der Bereiche Ready-Mixed und Mischmaschine als hersteller- bzw. handelsgetrieben, aber nicht dem Bedürfnis des Endkunden entsprechend. „Mit diesem Konzept wird wieder einmal deutlich, dass innovative Impulse im Farbenmarkt nur aus der partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Marke und Baumarkt entstehen können“, betont Geschäftsführer Stechmann. Profitieren werden davon alle, ist er überzeugt: der Baumarkt durch Profilierung und Steigerung der Kundenfrequenz, der Markenhersteller durch neue Absatzchancen und der Endverbraucher durch ein Angebot, das genau auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Mit dem Umbau der Farbenabteilung wurde in dem neuen Markt in Kassel zugleich auch das Angebot der Obi-Eigenmarke „Classic“ im Bereich der abgetönten Wandfarben deutlich erweitert und kundenfreundlicher gestaltet. Hier bietet der Baumarkt nun 35 Farbtöne, jeweils in matt und in seidenglanz. Ziel ist es, das Konzept bei erfolgreicher Einführung in mehreren Testmärkten noch in diesem Jahr weiter auszurollen. Alpinaweiß ist Testsieger In einem Praxistest für Wandfarben wurden Heimwerker aufgefordert, die zehn meistgekauften weißen Innenwandfarben…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch