diy plus

Stabiles Anmeldeverhalten

Im Januar dieses Jahres kamen vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise deutlich weniger Besucher auf die Heimtextil nach Frankfurt. 2010 scheint die Messe aber ihr Niveau zu halten.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise haben sich Aussteller wie Besucher in diesem Jahr bei der Messeplanung zurückgehalten. Das hat auch die Heimtextil in Frankfurt zu spüren bekommen. Insbesondere aus dem Ausland reisten im Januar deutlich weniger Gäste an den Main. Der Internationalitätsgrad sank damit um einen Prozentpunkt auf 63 Prozent. Die von fern angereisten Besucher kamen in weit kleineren Delegationen und für einen im Schnitt von 2,4 auf 2,0 Tage verkürzten Aufenthalt. Doch wie wird es im kommenden Jahr aussehen, wenn die dann 40. Heimtextil in Frankfurt vom 13. bis 16. Januar die Tore öffnet? „Wir haben bis zum jetzigen Zeitpunkt Standanmeldungen erhalten, die darauf hindeuten, dass die Beteiligung 2010 ähnlich wird wie zur Heimtextil 2009“, sagt Olaf Schmidt, Bereichsleiter Textilmessen bei der Messe Frankfurt GmbH. Bei den Heimtextilien, so Schmidt weiter, sei dagegen deutlich zu spüren, wie stark sich die Unternehmen gegen die Folgen der Weltwirtschaftskrise behaupten. „Einige Standverkleinerungen oder auch einzelne Absagen aus wirtschaftlicher Notwendigkeit oder aus Gründen neuer Marktausrichtung erreichen uns“, sagt Schmidt. Dem stünden allerdings auch Neuanmeldungen oder Rückkehrer gegenüber. „Nach Produktgruppen sind besonders die Aussteller in den Bereichen Bett, Bad und Tisch sowie Wandbekleidung und Dekostoffe sehr aktiv“, ergänzt Schmidt. Die Heimtextil ist die größte internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien und deckt das gesamte Produktportfolio der Heim- und Haustextilien ab. So haben sich die Produkte rund um die Themen Wandgestaltung, Deko- und Möbelstoffe, Gardinen und Sonnenschutz zu festen Bestandteilen der Heimtextilien entwickelt. Bei den Haustextilien steht nach wie vor die Ausstattung für Bett, Bad und Tisch im Fokus der Fachmesse. Die Produktshow wird von Sonderschauen, Vortragsforen und Workshops begleitet, die sowohl Besucher als auch Aussteller ansprechen wollen. 2010 wird auch die neue Halle 11 in die Heimtextil integriert. Dort werden die Angebotsbereiche „More Clarity“ für Bett, Bad und Tisch sowie „More Style“ zu sehen sein. Durch die neue Struktur erwarten die Veranstalter insbesondere einen gleichmäßigeren Besucherfluss durch alle Angebotsbereiche der Messe. Der für die Besucher der DIY-Branche besonders interessante Bereich der Wandbekleidungen findet sich in Halle 5. Ein Schwerpunkt der Heimtextil liegt im Bereich Design und Dekoration bzw. den Trends der kommenden 18 Monate. „Wir haben auch in…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch