diy plus

Spiegelschränke und mehr

Allibert war einst ein Synonym für Spiegelschränke. Inzwischen wird unter der Marke ein komplettes Sortiment für das Badezimmer angeboten.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Früher war Allibert vor allem für eines bekannt: Spiegelschränke. Damit senkte sich die Marke in Deutschland in das Gedächtnis der Verbraucher. Dann wurde es einige Zeit hierzulande recht still um den Anbieter. Doch jetzt soll das Geschäft im Badebereich wieder forciert werden. Allibert versteht sich heute als Komplettanbieter für das Badezimmer. Zum Angebot zählen
Badmöbel,
Bad und Wellness (Whirlpools),
Toilettensitze,
Bad-Accessoires,
Duschkabinen,
Armaturen und
Keramikausstattungen.
Besonders stark ist man aber nach wie vor im Bereich Badmöbel. Hier werden insgesamt 20 vollständig vormontierte Kollektionen lagerhaltig geführt. Die komplette Kollektion zum Thema Toilettensitze umfasst rund 50 Designs. Angeboten werden hier Produkte in Pressholz, Duroplast, Polypropylen, Hartholz und Dekorsitze in MDF und Duroplast. Neueste Kategorie im Angebot von Allibert sind aber Armaturen, die in diesem Jahr mit in das Sortiment genommen wurden. Auch hier stellt man den Bau- und Heimwerkermärkten ein umfassendes Angebot unterschiedlicher Designs und Qualitäten zur Verfügung. Hauptsitz von Allibert ist im französischen Voreppe. Verteilzentren finden sich ebenfalls in Voreppe sowie im belgischen Nivelles. Allibert befindet sich seit 2004 zu 100 Prozent im Besitz der Keter- Gruppe. Als Geschäftsführer des rund 350 Mitarbeiter zählenden Unternehmens fungiert Pascal Brouard. Allibert ist in 21 europäischen Ländern aktiv. Keter wiederum versteht sich als der weltweit führende Hersteller von Kunststoffprodukten und gliedert sich in drei Firmen. Neben Allibert und Keter selbst ist dies Jardin (Gartenmöbel). In Deutschland wird Allibert vertreten von Test Rite International mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen hat bereits 1997 die Generalvertretung von Keter und damit später auch von Allibert in Deutschland übernommen. „Wir wollen die Position von Allibert in den Hauptabsatzmärkten deutlich steigern“, sagt der Geschäftsführer von Test Rite International, Dirk Zimmermann. „Dazu zählt auch die weitere Stärkung der Marke Allibert.“ Das Ziel sei es, Marktlösungen zu bieten, die einerseits funktional und vollständig, andererseits aber auch sicher und vielseitig einsetzbar seien. „Wir wollen“, bilanziert Zimmermann, „zu einer Vorzeigefirma in Sachen Service und Qualität werden.“ Download: Spiegelschränke und mehr (PDF-Datei)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch