diy plus

Auch Ladenbau wird nachhaltig

Alle drei Jahre findet in Düsseldorf die Euro-Shop statt. Mit „Eco-Park“ hat das Thema Nachhaltigkeit erstmals eine eigene Plattform.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Vom 26. Februar bis 02. März 2011 findet in Düsseldorf die Euro-Shop statt. Sie gilt als die weltweit führende Fachmesse für den gesamten Innovationsbedarf des Handels und seiner Partner. Eines der vier Segmente, das Segment Euro-Expo, widmet sich speziell den Themen Messebau, Design und Event. Denn längst handelt es sich bei modernen Retail-Stores auch um Inszenierungen der Live-Kommunikation, womit sich die Themen Ladenbau und Messebau, Storedesign und Kommunikationsdesign immer mehr annähern. Im Euro-Expo Bereich werden über 200 internationale Aussteller auf 11.000 m² (Hallen 9 und 10) vertreten sein. Mit Unterstützung des FAMAB (Verband direkte Wirtschaftskommunikation) und des IFES (International Federation of Exhibition and Event Services) ist der Bereich innerhalb der Euro-Shop zu einem Treffpunkt der Branche geworden. Auch im kommenden Jahr wird die Messe wieder in vier eigenständige Segmente unterteilt sein. So sind im Bereich Euro-Concept die Themen Ladenbau, Ladeneinrichtung, Beleuchtungstechnik, Bodenbeläge, Architektur & Store Design sowie Kühlmöbel und Kälteanlagen zusammengefasst. Euro-Sales heißt das Segment, das alle Facetten des Visuellen Marketing, der Verkaufsförderung und des POS-Marketing präsentiert, während im Sektor Euro-CIS innovative IT und Sicherheitstechnik vorgestellt werden. Daneben bieten zahlreiche Sonderpräsentationen Informationen für die Handelswelt von morgen. So gibt das Euro-Shop Designer Village als Präsentationsplattform für Architekturbüros und Designstudios Gelegenheit, sich gebündelt auf einer Fläche Ideen für die Gestaltung zukünftiger Shops einzuholen und sich über neue Trends zu informieren. Im POPAI Village präsentieren sich europäische und weltweite POPAI (Point of Purchase Advertising International) Mitgliedsunternehmen gemeinsam. Mit der Ausstellungsfläche „Eco-Park“ wird erstmals dem Thema Nachhaltigkeit eine eigene Plattform gewidmet. Insbesondere in der Beleuchtung lassen sich durch energieeffiziente Lösungen enorme Kosten einsparen mit entsprechend positiven Auswirkungen auf die CO2 Bilanz. Auch im Ladenbau wird man sich zunehmend seiner ökologischen Verantwortung bewusst. Bei der Materialauswahl wird immer häufiger auf natürliche Produkte gesetzt und über die spätere Wiederverwendung oder schadstofffreie Entsorgung nachgedacht. 2008 zählte die Euro-Shop 1.895 Aussteller aus 48 Ländern auf über 100.000 m² netto Ausstellungsfläche. Rund 105.000 Fachbesucher aus allen fünf Kontinenten kamen an den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch