diy plus

Innovation und Design

Die Wiha Werkzeuge GmbH zählt sich zu einem der erfolgreichsten Hersteller von Premiumwerkzeugen. Eine klare strategische Ausrichtung ist für Firmenchef Wilfried Hahn der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Mindestens eine Neuentwicklung je Produktgruppe und Jahr, gepaart mit einem anspruchsvollen Produktdesign: So lässt sich der Anspruch des Werkzeugherstellers Wiha aus Schonach im Schwarzwald, was die Weiterentwicklung des Sortiments anbelangt, zusammenfassen. Ein herausragendes Beispiel, mit dem dieser Anspruch verwirklicht wurde, ist der „Ergo-Star“. Dabei handelt es sich um einen innovativen Stiftschlüsselhalter mit dem das Unternehmen das Problem der umständlichen Schlüsselentnahme gelöst hat. Durch eine einfache Drehbewegung können damit alle Schlüssel komfortabel entnommen werden. Der Ergo-Star ist als Halter mit neun gängigen Stiftschlüsseln im Set erhältlich, wahlweise auch in Blisterverpackungen oder im Display mit fünf Haltern. Soweit zur Technik. Nun zum Design. Dafür wurde das Produkt im Juli dieses Jahres mit dem begehrten „red dot“ ausgezeichnet. Es setzte sich damit gegenüber 4.000 eingereichten Produkten aus 57 Ländern durch. Der Red Dot Design Award, dessen Ursprünge bis in das Jahr 1955 zurückreichen, gilt heute als der größte und renommierteste Designwettbewerb der Welt. Dass Anspruch und Wirklichkeit bei Wiha deckungsgleich sind, zeigen weitere Neuheiten, die auf der Kölner Eisenwarenmesse vorgestellt wurden. Denn Maßstäbe hinsichtlich Funktionalität und Design will der Anbieter auch mit dem neuen Zangensortiment setzen und nimmt für sich in Anspruch, als einziger Zangenhersteller der Welt über ein durchgängiges und modernes Zangendesign zu verfügen. So wurde mit dem „Dynamic Joint“ ein neues Zangengelenk für Seitenschneider und Kombinationszangen entwickelt. „Die neuartige 40:60 Gelenkgeometrie ergibt im Vergleich zu herkömmlichen Zangen eine bis zu 40 Prozent bessere Schneidleistung bei gleichzeitig geringstem Kraftzuwachs“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Wilfried Hahn. Dies bestätigte der TÜV Süd, der das Kraftgelenk in einem Vergleichstest geprüft und in einem Test mit Konkurrenzprodukten zum Gesamtsieger gekürt hat. Das Sortiment Zangen findet sich bei Wiha seit 2006 im Programm und hat sich seither, so Wilfried Hahn, phantastisch entwickelt. Einen weiteren Schwerpunkt legt Wiha auf den Bereich VDE Schraubwerkzeuge. Auch hier hat das Unternehmen in diesem Jahr Neues zu bieten. VDE-Sicherheitsisolierungen von Schraubendrehern be- und verhindern oftmals einen optimalen Zugang zu tief liegenden Schrauben. Mit der „Slim Technology“ stellt Wiha nun eine Lösung vor, mit der eine maximale Zugänglichkeit zu den…
Zur Startseite
Lesen Sie auch