diy plus

"Trend zum Dekorativen"

Interview mit Heissner-Geschäftsführer Rolf E. Papenheim.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Wie stellt sich die Situation im Wassergartenmarkt aktuell dar? Rolf E. Papenheim: Vor dem Hintergrund der weltweiten Finanzkrise hat sich der Garten- und auch speziell der Teichmarkt sehr positiv behauptet. Allein die schlechte Witterung im Mai hat 2010 das Gesamtjahr getrübt. Der Trend hin zum dekorativen Wasser im Garten, ob in Form des Teiches, des Wasserspiels, von Terrassenbrunnen oder der von Heissner in den Fokus gebrachten modernen Wassergärten ist weiterhin ungebrochen. Hintergrund ist sicherlich der von Soziologen „Homing“ oder „Cocooning“ genannte Trend zum Rückzug ins Private. Dieser Trend bedeutet für die Branche sicherlich längerfristige Wachstumschancen. Wo steht Heissner derzeit? Papenheim: Heissner hat mit seinen Kernmärkten in Mittel- und Osteuropa den Markt seit den letzten zehn Jahren kontinuierlich ausgebaut und ist heute einer der bedeutenden Marken im Bereich Wassergarten. Im Vergleich zum Jahr 2009 konnte der Umsatz bis Ende Juni um ca. neun Prozent gesteigert werden. Wie lautet Ihre Einschätzung für die Zukunft? Papenheim: Insgesamt befindet sich der traditionelle Teichmarkt in Mitteleuropa auf einem sehr hohen, nur geringfügig wachsendem Niveau. Wachstum findet jedoch in anderen Artikelgruppen rund um architektonische Wassergärten, Beleuchtungssysteme und dekorative Wasserspiele statt. Regional werden noch immer große Umsatzpotenziale im Bereich Wassergarten in Osteuropa gesehen. Auch in Westeuropa, speziell in Frankreich, ergeben sich noch Wachstumspotenziale, wenn auch hier in kleinerem Umfang. Moderne Gartenarchitektur Für die Garten- und Teichsaison 2011 hat Heissner, Lauterbach, als Produzent und Vermarkter moderner Gartenausstattung einiges an Gestaltungs- und Produktideen zu bieten. Mit der Einladung „Heissner goes Green – Erleben Sie unsere Highlights für Garten und Terrasse“ präsentiert sich das Unternehmen nach längerer Auszeit wieder auf der Spoga+Gafa. Der traditionelle Gartenteich ist immer noch gewünscht, doch hat sich dessen Gestaltung analog zur modernen Gartenarchitektur immer mehr gewandelt, so die Einschätzung im Unternehmen. Moderne Wassergärten, eingelassen in Holzterrassen oder Steinböden. sind z. B. mit den neuen quadratischen Wassergärten zu verwirklichen. Wasserspeier aus hochwertigem Edelstahl oder Überlaufkanten runden das Wasserspiel ab. Licht ist auch für 2011 ein ganz wichtiges Thema. Mit den neuen flexiblen und erweiterbaren LED-Lichtbändern hat man trotz niedrigen Stromverbrauchs ein Maximum an…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch