diy plus

Gestärkte Kompetenzen

In Hamburg testet die Praktiker-Tochter Max Bahr neue Konzepte für den grünen und den Wohnaccessoire-Bereich.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Pünktlich zur Gartensaison eröffnete Max Bahr Ende März 2011 in der Filiale Hamburg-Bramfeld seine zweite „Garten-Oase“. Das neue Fachmarktkonzept bietet Gartenfreunden ein besonderes Einkaufserlebnis mit einer großzügigen Ausstellung von Gartenartikeln und Pflanzen. Übersichtliche Präsentationen, eine stimmungsvolle Gartenatmosphäre und eine große Sortimentsvielfalt sind die Kernelemente des Konzepts. Der Kunde soll sich im neu gestalteten Verkaufsraum wohl fühlen und in-spirieren lassen. Eine gesonderte Warenausgabe erleichtert den Einkauf. In Hamburg-Stellingen, seiner bundesweit größten Filiale und wo auch die Bilder entstanden, hatte Max Bahr das Konzept im vergangenen Jahr getestet – mit Erfolg. Nach vier Monaten Umbauzeit ist nun auch in der Bramfelder Chaussee 136 auf rund 3.700 m² ein Shop nach dem Vorbild eines Fachmarktes entstanden. Flache Regale mit einer maximalen Höhe von 1,40 Meter erlauben eine freie Sicht auf das gesamte Gartencenter. Stimmungsvolle Gartenfotos schirmen die Lagerware ab und sorgen für ein frisches Ambiente. Gleich am Eingang ist eine große Gartenmöbelausstellung platziert. Grills, Rasenmäher und andere große Gartengeräte werden übersichtlich auf Podesten gezeigt. Pflanzen und Töpfe sind auf hochwertigen Holztischen und großen Freiflächen arrangiert. Praktisch und kundenfreundlich ist die gesonderte Warenausgabe für große, sperrige Artikel. Hier wartet, abgetrennt vom Verkaufsraum und sauber sortiert, die verpackte Ware auf die Kunden. Wer sich bei der ausgestellten Ware, zum Beispiel für einen Gartenstuhl, Sonnenschirm oder Rasenmäher entschieden hat, nimmt sich eine zugehörige Produktinfokarte. Mit dieser Karte holt sich der Kunde seinen Wunschartikel an der Warenausgabe ab. Damit ist die Verkaufsfläche frei von großvolumigen Verpackungen und freistehenden Hochregalen und bietet viel Platz für die Ausstellung von Produkten. „Heute sind Garten und Pflanzen Lifestyle-Themen, die wir in einem ansprechenden, emotionalen Ambiente darstellen möchten. Deshalb haben wir die Sortimente und die Warenpräsentation komplett überarbeitet. Der Kunde soll sich in der offenen und freundlichen Atmosphäre wohl fühlen und neue Ideen für seinen Garten bekommen“, sagt Lutz Rucktäschel, Sprecher der Max-Bahr-Geschäftsführung. Im Zuge der Konzeptentwicklung wurde an vielen Details gearbeitet. So entstanden Leuchtplakate am Hauptgang, Deckenabhänger, Staurollos als Sichtschutz für Paletten und Kartonage und Podeste für die Warenpräsentation…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch