diy plus

Groß verkauft Klein

Pflanzen im XXL-Format haben schon beim Kauf eine solide Größe. Die Baumschule zu Jeddeloh hat dazu eine Kulturmethode aus den USA verfeinert.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Grünes Wohnzimmer, Garden Homing und Outdoor Living – unterschiedliche Begriffe für einen Trend: Die Menschen sehnen sich nach Erholung im eigenen Garten. Balkon und Terrasse werden immer mehr zum Wohnraum umfunktioniert mit bequemen Möbeln und schicken Accessoires. Was aber bedeutet das für die Vermarktung von Pflanzen? Die Baumschule zu Jeddeloh Pflanzen hat sich schon vor einigen Jahren auf diesen Trend eingestellt und bietet mit der XXL-Linie Pflanzen an, die das Outdoor-Wohnzimmer von jetzt auf gleich zu einer Wohlfühloase machen. Ein entscheidender Mehrwert dieser Pflanzen ist, dass sie schon beim Kauf eine solide Größe haben. Um Geschmack und Stilrichtung vieler unterschiedlicher Kundengruppen zu treffen, setzt die Baumschule auf ein vielseitiges Sortiment. Besonders beliebt sind die winterharten Alternativen zur traditionellen Italienware wie der Zypressenwacholder ’Blue Arrow‘ oder der säulenförmig wachsende Lebensbaum ’Degroot‘s Spire‘. Kombiniert mit Portugiesischem Kirschlorbeer ’Angustifolia‘, Glanzmispel ’Red Robin‘, Lavendelheide ’Carnaval’ oder Mittelmeer Schneeball ’Eve Price‘ eignen sie sich dazu, ein mediterranes Ambiente auch in nördlicheren Breiten zu schaffen. Normalerweise werden Pflanzen dieser Größe nur im Freiland kultiviert. Das Ammerländer Unternehmen hat vor sechs Jahren eine außergewöhnliche Kulturmethode aus den USA getestet und bis zur Serienreife verfeinert – das Topf-in-Topf-System. Diese Methode vereint die Vorzüge der Container- und der Freilandkultur. Die getopften Pflanzen stehen in einem zweiten – in die Erde abgesenkten – Container. Die unterirdische Containerproduktion hat den Vorteil, dass Temperaturschwankungen wie Hitze und Frost besser abgedämpft werden können und die Pflanzen weniger Hitze-, Kälte- und Trockenstress ausgesetzt sind. Dadurch wachsen sie den Angaben zufolge gesund, sind widerstandsfähiger gegen Krankheiten und benötigen weniger Pflanzenschutzmittel. Als weiteren wichtigen Aspekt für den Handel hebt der Anbieter hervor, dass diese winterharten Pflanzen im Gegensatz zur Freilandware in sauberen Töpfen, komplett durchgewurzelt und fast das ganze Jahr über – von Januar bis November – verfügbar sind. Für die Gartencenter haben die XXL-Pflanzen viele Vorteile, ist man bei zu Jeddeloh überzeugt: „Groß verkauft Klein“, lautet das Schlagwort, unter dem die Erfahrungen in der Vermarktung zusammengefasst werden. Denn der Verkaufstisch wird durch eine große Solitärpflanze immer schick in Szene gesetzt, so…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch