diy plus

Garten Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Terrasan-Mehrheit geht an Compo Compo, Münster, übernimmt den Mehrheitsanteil an Terrasan Haus- + Gartenbedarf aus Rain am Lech. Geschäftsführer und Mitgesellschafter von Terrasan, Hans-Jürgen Riehl, wird Mitglied der Compo-Geschäftsführung, der außerdem Martin Bertinchamp, Jens Averdiek und Jens Waldau angehören. Mit der Übernahme erhöht Compo eigenen Angaben zufolge den Umsatz im Konsumentengeschäft um rund ein Drittel. Die Finanzierung der Transaktion erfolgt ausschließlich mit frischem Compo-Eigenkapital, das die Private Equity-Gesellschaft Triton, seit 2011 Gesellschafter von Compo, zuschießt. Durch die Übernahme soll vor allem das internationale Vertriebs- und Produktionsnetzwerk gestärkt werden. Die beiden Marken werden unabhängig voneinander weitergeführt. Franzosen übernehmen Briten Die britische Hozelock-Gruppe ist zu 100 Prozent von dem französischen Konzern Exel Industries übernommen worden. Hozelock bietet Bewässerungstechnik für den Garten an und gilt als die in diesem Bereich bekannteste Marke in Großbritannien. Das Unternehmen hat fast 500 Mitarbeiter in sechs europäischen Niederlassungen. Im vergangenen Geschäftsjahr (Ende: 30. September 2012) hat es 95 Mio. € umgesetzt. Exel ist als Spezialist für Sprühtechnik eigenen Angaben zufolge weltweit Marktführer in der Landwirtschaft und die Nummer drei bei industriellen Anwendungen. Landgard fährt Verluste ein Die Vermarktungsgenossenschaft Landgard hat im Geschäftsjahr 2011 einen Verlust vor Ertragssteuern in Höhe von 61,5 Mio. € gemacht. Im laufenden Jahr soll der Verlust aus der operativen Geschäftstätigkeit auf ein einstelliges Minus im Millionenbereich reduziert werden, erklärten die Vorstände Gerold Kaltenbach und Jürgen Rosar auf der außerordentlichen Vertreterversammlung. Im nächsten Jahr soll der Vermarkter unter anderem von Blumen und Pflanzen wieder profitabel arbeiten. Weihnachtlicher Wettbewerb Zur Christmasworld vom 25. bis zum 29. Januar 2013 wird ­erstmals ein Wettbewerb „Weihnachtlicher Gartenmarkt“ ausge­schrie­ben. Noch bis zum 6. Januar 2013 können sich Gartencenter und -fachhandlungen um den Preis bewerben. Die Messe Frankfurt, der Verband Deutscher Garten-Center (VDG) und die Fachzeitschrift DEGA Grüner Markt richten den Wettbewerb gemeinsam aus. Auf hohem Niveau stabil Knapp 4.300 Besucher sind Mitte Oktober zur Garten- und Zooevent nach Kassel gekommen. Damit sei die Besucherzahl auf einem hohen Niveau stabil geblieben, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter…
Zur Startseite
Lesen Sie auch