diy plus

Neustart einer Marke

Drei lange Jahre war die Fahrradmarke Fischer vom Markt verschwunden. Jetzt hat die Inter-Union Technohandel das Label wiederbelebt. Inzwischen konnte zudem der ADAC als Partner
gewonnen werden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Drei lange Jahre war die Fahrradmarke Fischer komplett vom Markt verschwunden. Dann entschloss sich die Inter-Union Technohandel GmbH als Eigentümerin der Markenrechte dem Label neues Leben einzuhauchen. Seit Anfang des Jahres stehen die Räder dieses Namens nun dem Handel wieder zur Verfügung. Bereits 1949 begann Alfred Fischer Fahrräder unter seinem Namen anzubieten. „Noch heute stehen die Produkte in erster Linie für Qualität und Maßarbeit zum ordentlichen Preisleistungsverhältnis“, sagt Jürgen Herrmann, Geschäftsführer der Inter-Union. Ein Konzept, das auch bei den Verbrauchern nach wie vor hoch im Kurs steht: Mit einem Bekanntheitsgrad von 45 Prozent liegt die Marke einer aktuellen Forsa-Umfrage zu­folge auf Platz vier der bekanntesten Fahrradmarken in Deutschland. „Dabei ist Fischer in diesem Ranking die erste Marke, die in der Großfläche und nicht im Fachhandel zu finden ist“, sagt Herrmann. Bei der Wiederbelebung der Marke setzt Inter-Union auf das Trendsegment E-Bike. „Mit drei Jahren Garantie auf Ersatzteile, außer Verschleißteile, und mit dreißig Jahren auf den Rahmen übertreffen wir die gesetzlichen Ansprüche weit“, sagt Herrmann. Zudem stehe ein kostenloser Zuhause-Reparatur-Dienst für den Garantiezeitraum zur Verfügung sowie ein kostenfreier Rund-um-Service und ein Ersatzteil-Expressversand. „2013 wollen wir unseren Anspruch auf eine führende Rolle im DIY als Ansprechpartner für Fahrradzubehör, E-Bikes und Fahrräder weiter unterstreichen“, so Herrmann weiter. „Denn wir rechnen in den kommenden Jahren mit einem weiteren Wachstum des Fahrradmarktes.“ Deshalb bringt das Unternehmen im kommenden Jahr auch in allen drei Bereichen E-Bike, Fahrräder und Fahrradzubehör neue Produkte auf den Markt. Zum neuen Sortiment gehört zum Beispiel ein Einstiegsmodell im Bereich E-Bike, das mit einer SRAM Automatikschaltung und 24 V Motor ausgestattet ist und das Schalten überflüssig macht. Zusätzlich erweitert Fischer sein Portfolio um eine Hochleistungsbikelinie, die Proline, deren City- und Trekkingmodelle mit einem 36V Motor ausgestattet sind. Für die klassische Fahrradlinie hat Fischer den ADAC als Partner gewinnen können. Gemeinsam wird ein neues Programm an Trekking-, City- und Jugendfahrrädern auf den Markt gebracht. „Das besondere ist“, sagt Herrmann, „dass auch für die Fischer-Fahrräder die umfassenden Garantie- und kostenfreien Serviceleistungen greifen.“ Wie beim E-Bike gibt es einen Zuhause-Reparaturservice, einen Ersatzteil-Expressservice und eine…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch